standort: startseite > scheinwelt > 14.10.2014

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

 

»kommentar schreiben

Dienstag, 14. Oktober 2014

Es reicht — das Lügenfass ist voll



Das Fass ist irgendwann zum Überlaufen voll, der Zeitpunkt ist JETZT.

Der Anlass — herausgegriffen aus dem sich in diesem Jahr überschlagenden Wust an Desinformation — ist ein Baustein der globalen Erddestabilisierungsmaschinerie, die die Zeitenwende-Entwicklungen in Richtung einer besseren und wahrhaft lebenswerten Welt offensichtlich stören und gar verunmöglichen will. Aktuell wurden die Erdbebendienste beim Unterschlagen und Löschen von Informationen erwischt. Dutchsinse hat's »bemerkt und auch »nachgewiesen. Was? Ein Erdbeben in Schottland in der Stärke M5.5. Ich hatte das wohl gelesen, aber dann dem »Widerruf geglaubt.

Warum ist das so bemerkenswert? Zum einen, weil Erdbeben in dieser Stärke in dieser Gegend sehr ungewöhnlich sind, und zum anderen, weil sich in Schottland eben dort ein schlafender Vulkan befindet. Mal sehen, wie lange der jetzt noch schläft.

Warum verheimlichen sämtliche Erdbebendienste dieses Erdbeben? Daran schließt sich unweigerlich die Frage an, wieviele Erdbeben bzw. Geoereignisse denn wohl sonst noch verheimlicht werden. Dass seit langem weltweit mit den auftretenden Erdbeben (und vielen anderen Geoereignissen incl. Klima) etwas ganz und gar nicht stimmt, ist so klar wie das Strahlen der Sonne am Himmel hinter den künstlichen Schleiern. Auch steht unverrückbar fest, dass ein Zitronenfalter keine Zitronen faltet.

Conrebbi hatte gleich am 11.3.2011 den »Verdacht geäußert, dass das Erdbeben in Japan mittels Erdbebenwaffen künstlich hervorgerufen wurde, und das auch schlüssig dargelegt, was sich damals mit meinem sofortigen eigenen Eindruck deckte. Ich hatte sogar den spontanen Gedanken "Das war's mit Japan." Ich hoffe immer noch, das war "nur" die intuitive Wahrnehmung der begleitenden Energieströme, obwohl die geologischen Ereignisse dort bis jetzt nicht so wirklich positive Gedanken zulassen, im Gegenteil.

Also ... was glaubt ihr?

--- Die eskalierenden Erdbeben und Vulkanausbrüche der letzten Jahre — alles natürlich?

--- Die auffällig vielen Erdbeben weltweit der letzten Jahre in immer derselben Tiefe von 10 km — alles zufällig? (»Beispielliste 12.10. / Quelle und fortlaufende Daten: »GFZ)

--- Der Vulkanausbruch Bardarbunga in Island, immer wieder mit Erdbeben in 10 km Tiefe — alles natürlich? (»Liste der Erdbeben seit 1.1.2014, Quelle: »EMSC)

--- Der Supervulkan Yellowstone: Ich habe schon sehr lange den Verdacht, dass sich daran jemand zu schaffen macht. Neuere Informationen scheinen den Verdacht zu unterstreichen. Dazu ein Artikel von Aircrap.org »Yellowstone Nuclear Detonation, Underground, on 9 30 14, und einer mit demselben Bezug via GeoEngineering Watch »Yellowstone Secret Eruption Program. Wenn ich mir dann sonst noch die diversen Meldungen ansehe, was so alles beispielsweise in USA geschieht — das Land scheint eskalierend ins Chaos zu rutschen — erhärtet sich der Verdacht.

Das Triggern von Vulkanen und Erdbeben mit Techniken wie etwa HAARP & Co. (nicht nur in Tiefen von 10 km) lässt sich kaum beweisen (etwa mit Frequenzmessungen o.ä.) bzw. ist den allermeisten Menschen sicher unmöglich, weil zu aufwendig. Allerdings, in Zeiten, in denen die globale gigantische Manipulation des Wetters in den Medien weggelogen wird, während sie vor aller Augen und noch viel klarer sichtbar als je zuvor stattfindet, erhärten sich alle Indizien ein weiteres Mal. Und: In Zeiten, in denen aufgrund der stattfindenden Bewusstseinsöffnung in die feinstofflichen Parallelebenen die intuitive Wahrnehmung steigt und steigt, steigt auch das sichere Gefühl für Wahrheit ebenso wie das für Lügen und Täuschung. Die Intuition "tickt" sehr anders als der Verstand, ist mit aufgeräumtem Kopf untrüglich und will als untrügliche Instanz vom Verstand auch verstanden werden.

Übrigens, in diesem Zusammenhang ebenfalls erwähnenswert: Hurrikane treten neuerdings im Doppelpack auf. Alles Zufall? Etwa »Fay und »Gonzalo im Atlantik, sowie »Phanfone mit gleich nachfolgendem »Vongfong und begleitendem »M6.3-Erdbeben in Japan. (Bildquelle: »GDACS)

Also ... entscheidet selbst, was ihr glauben wollt. Es ist enorm wichtig, denn immer noch liegen große Mengen an Dingen, Aktivitäten und Glaubensmustern im Dunkeln, die aufgedeckt werden müssen, damit die wirkliche Wahrheit über Menschen und Erde darunter hervor und ans Licht kommen kann.

Die Zeitenwende läuft auf Hochtouren — AUFWACHEN!


PS:
Mir geht's hier nicht um Angstmache, sondern um Bewusstmachung. Wenn etwas nach Untergang aussieht, heißt das noch lange nicht, dass der auch geschieht, selbst wenn die medialen Gehirnwaschmaschinen und die Mind-Control-Sender das noch so sehr in die Köpfe vermitteln.


Früherer Artikel zum Japan-Erdbeben 2011:

»Zur Erinnerung - Erdbeben Japan

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de