standort: startseite > scheinwelt > 8.4.2013

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

 

»kommentar schreiben

Montag, 8. April 2013

Wettermanipulation - Der verhinderte Frühling


Der verpfuschte Frühling hat eine Ursache. Diese Ursache heißt "Wettermanipulation", der heutige Tag war einmal mehr geradezu ein Lehrstück für die, die Augen haben zu sehen (auch gestern und vorgestern, in anderen Variationen). Die Temperaturen scheinen in den nächsten Tagen weiter steigen zu wollen/sollen. Alles pflanzliche und tierische Leben, das seit Ende Januar in den Startlöchern sitzt und nicht durfte, wie es wollte, wird sich nun sehr beeilen, der Zeitqualität gerecht zu werden und muss sich weiter gegen die Behinderung durchsetzen. Wie Sonne, Licht und Frühling heute weiter gebremst wurden, lässt sich auf den nachfolgenden Fotos und Satellitenbildern nachvollziehen. Dicke weiße Schleier bedeckten den Himmel den ganzen Tag, die Sonne blieb dahinter mehr oder weniger verborgen. Die Schleier waren sichtlich künstlicher Natur und wurden permanent weiter gefüttert mit Chemtrails. Jetzt, gegen 20:30h, zieht sich der Himmel zu mit ausgeprägteren Wolkenrippen.

Nachtrag/PS:
Soeben, gegen 23:25 h, waren nochmals viele Kraniche zu hören. Das könnten diejenigen sein, die neulich wegen der aufgezwungenen Winterverlängerung ihre Reise nach Norden unterbrochen hatten (siehe auch »hier).


Heutige Fotos:






Heutige Satellitenbilder:



»Quelle


Ein Satellitenbildausschnitt von gestern, 7.4.2013 zeigt den Himmel über dem nördlichen Atlantik mit riesigen Schleierfeldern. Die Bildqualität ist zwar schwach, lässt aber trotzdem die Chemtrail-Streifen und ihre Auswüchse gut erkennen. Heute erstrecken sich diese Kunstschleier bis weit nach Osten.


»Quelle

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de