standort: startseite > scheinwelt > 4.4.2013

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

 

»kommentar schreiben

Donnerstag, 4. April 2013

Wettermanipulation - Bilder des Tages


Die extrem bizarren und falsch-unnatürlichen Wolkenfelder, die täglich eindeutiger künstlich werden, sind ebenso offensichtlich wie das extrem bizarre und falsch-unnatürliche Wetter, das wir exakt parallel dazu erleben.

Bei einem solchen Wetter, in dem seit vielen Wochen die Sonne lediglich in homöopathischen Dosen erlaubt wird und es völlig widernatürlich kalt bleibt, wächst nichts, nicht wahr? Weder bunte schöne Frühlingsblumen noch Kirsch- oder Apfelblüten noch Frühgemüse noch Getreidesaaten noch sonst irgendwas.

Macht sich hierzulande eine größere Anzahl an Menschen überhaupt annähernd wirklichkeitsnahe Gedanken darüber und begreift, was hier vor aller Augen geschieht? 

AUFWACHEN! - Wissen und Bewusstsein setzt verändernde Kräfte frei.

Die Supermärkte füllen sich nicht aus dem Nichts und die Verwandlung von Stein in Brot ist auch noch niemandem gelungen.

Wer denkt, ich übertreibe, oder meint, ich male den Teufel an die Wand, der möge sich ein weitergehendes Bild vom Extremwetter jenseits des hiesigen Tellerrands machen und sich informieren, in wievielen Regionen der Welt zunehmend Nahrungsanbauflächen zerstört werden - sei es durch Überschwemmungen oder durch Wildfeuer/Waldbrände (um jetzt nur beim Wetter zu bleiben).

Alles natürlich oder was?

Satellitenbilder (und auch Fotos, die man sich hier im Blog in großer Anzahl ansehen kann) sprechen Bände und eine gänzlich andere Sprache. Dazu laufen die Gehirnwaschmaschinen auf vollen Touren, und einige Leute verbreiten immer noch die blauäugig-irrige Meinung, es handle sich um Experimente und Feldversuche mit unabsehbaren Folgen. Auch hier: Die Realität spricht Bände und eine gänzlich andere Sprache - die Folgen sind sehr wohl absehbar, ganz besonders auch dann, wenn man sich näher mit den Plänen der NWO befasst.

Wer immer noch nicht realisiert, dass Wetter- und Klimamanipulation faktisch existiert und über das Experimentierstadium längst hinausgewachsen ist, und - obwohl das alles seit Jahren immer weiter vorangetrieben wird - sich solche Eingriffe in die Ökosysteme der Erde immer noch nicht vorstellen kann, eben weil es so ungeheuerlich ist, dem bleibt ja noch das Studium der »Georgia Guidestones und vieler weiterer Informationen, die im Netz zur Verfügung stehen.


Heutige Satellitenbilder Europa:



»Quelle

Links zu Satellitenbildern und Extremwettermeldungen gibt es u.a. in dieser »Linksammlung (in der linken Spalte).

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de