standort: startseite > scheinwelt > 14.10.2011

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

 

»kommentar schreiben

Freitag, 14. Oktober 2011

Wettermanipulation ist Realität


Während Regierungen, Behörden und Politiker jeder Couleur sich nach wie vor unwissend geben, Kenntnis über die unübersehbare Existenz von Wettermanipulation und Chemtrails strikt und konsequent leugnen und diese als Verschwörungstheorie behandeln, erscheint nun aktuell (mit Stand September 2011) in der Öffentlichkeit eine Studie namens »Gezielte Eingriffe in das Klima? - Eine Bestandsaufnahme der Debatte zu Climate Engineering, die das deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung dem »Kiel Earth Institute in Auftrag gegeben hat. Dieses Institut beschäftigt sich immer wieder mal mit Fragen zum Geoengineering und vertritt dabei voll und ganz die Linie sämtlicher offiziell und weltweit nach außen vertretener Zerrbilder der Realität.

Die besagte Studie zum sogenannten "Climate Engineering" soll den aktuellen Wissensstand zu Climate Engineering zusammentragen und diskutiert allerlei Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels, sprich zur Abkühlung der Erde bzw. Verringerung der Sonneneinstrahlung, durch z.B. Reflektoren im Weltall, Aerosole in der Stratosphäre, Modifikation von Wolken, CO2-Speicherung in tiefen Meeresschichten, und noch einiges mehr.

Wenn man sich das Vorwort durchliest, findet man da Fragen wie etwa, ob solches technisch umsetzbar sei, mit welchen Klimanebenwirkungen man rechnen müsse und ob ein gezielter Eingriff in das Erdsystem ethisch überhaupt verantwortbar sei. Da steht auch geschrieben, dass die Studie der öffentlichen Diskussion eine solide Wissensgrundlage gebe.

Wer halbwegs wachen Blicks durchs Leben geht, wird sich bei der Lektüre dieser Studie verwundert die Augen reiben. Denn was da als zu prüfende Idee dargestellt wird, geschieht ja längst weltweit und auch hier in Deutschland in gigantischem Ausmaß, unter anderem mittels eben der von vielen Menschen beobachteten, beschriebenen und zigtausendfach dokumentierten Chemtrails im Verbund mit der HAARP-Technologie (die im übrigen noch sehr viel weiter gehendes "Geoengineering" zu betreiben imstande ist und das ganz offensichtlich auch tut). Von einer soliden Wissensgrundlage kann man daher mitnichten sprechen - sie outet sich angesichts der Wirklichkeit als Unwahrheit.

Man kommt unweigerlich zu dem Schluss, dass die Menschen, die diese Studie erarbeitet haben, den Bezug zum realen Leben, zur Wahrnehmung und zum Verstehen verloren haben müssen und nicht auf der Höhe der Zeit und der tatsächlichen Ereignisse sind. Eine andere Erklärung ist natürlich auch denkbar, dass nämlich die breite Bevölkerung schlicht hinters Licht geführt werden soll. Andere Schlussfolgerungen sind nicht möglich, denn die Fakten kann man eigenen Auges z.B. am Himmel beobachten, auf Satellitenbildern nachvollziehen und mit dem weltweiten Klimageschehen in Form von Extremwetter schlimmsten Ausmaßes abgleichen.

Wir erinnern uns: Die Sache mit der Schuld von CO2 an der Klimaerwärmung wurde längst von einer großen Anzahl Wissenschaftler widerlegt. Und ja, einen Klimawandel gibt es, eine Erderwärmung gibt es ebenfalls, allerdings liegen die Ursachen für beides an ganz anderer Stelle, als der breiten Bevölkerung gesagt wird.

Die breite Bevölkerung wacht nun aber in zunehmenden Teilen auf und kann durchaus 1 und 1 zusammenzählen - das ist nicht das Privileg von Wissenschaftlern, schon gar nicht von solchen, die fernab jeder Realität solche Studien verfassen. Der Klimawandel hat zwei Ursachen - die eine liegt in Veränderungen und Bewegungen innerhalb des Sonnensystems, die zwar geleugnet, aber sich dennoch nicht mehr übersehen lassen, die andere liegt in der weltweiten und weit fortgeschrittenen massiven Manipulation des Klimas, die aus der Erderwärmung als der Folge dieser Veränderungen bewusst und absichtlich eine Katastrophe macht. Es gibt darüber hinaus noch weitaus größere Zusammenhänge, die hier eine Rolle spielen (ein andermal mehr dazu).

Was sollen wir nun also mit einer solchen Sondierungsstudie, die weitab jeder Realität liegt, anfangen? Am besten nichts - ein jeder mache sich selbst seinen Reim darauf. Es ist denkbar, dass mit einer solchen Aktion, die ich angesichts der Fakten nur als Verdummungskampagne empfinden kann, der Boden bereitet werden soll, um im nachhinein zu legalisieren, was seit vielen Jahren praktiziert und bis jetzt totgeschwiegen wird. Der Bevölkerung soll offenbar nahegebracht werden, dass der Mensch das Recht und die Pflicht habe, in natürliche Erdsysteme einzugreifen, wenn diese nicht machen, was sich die Herrschenden der Welt vorstellen.

Menschen, die so etwas tun und sich zu Göttern der Ökosysteme aufspielen, haben jeden Bezug zum Verständnis der Erde und des Lebens auf ihr verloren. Sie wollen offensichtlich aus dem Planeten Erde, der ein vollkommenes wunderbares Lebenssystem darstellt, auf dem sich Menschen weiterentwickeln und durch Selbsterfahrung ihr Bewusstsein über ihre geistigen Fähigkeiten ausdehnen und vervollkommnen können, zu einer technikgesteuerten Maschine und zu einer gegen das Leben selbst gerichteten Waffe machen.

Das kann und wird die Erde nicht tolerieren.

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de