standort: startseite > scheinwelt > 27.9.2011

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

 

»kommentar schreiben

Dienstag, 27. September 2011

Wolken- und Wettererzeugung sichtbar auf Satellitenbildern


Die künstliche Erzeugung von Wolken, die man live am Himmel in Gestalt von sich zu Wolkenfeldern auswachsenden Chemtrail-Streifen gut beobachten kann, ist auf Satellitenbildern immer wieder deutlich nachzuvollziehen. Die Folgen solcherart manipulierten Wetters findet man danach regelmäßig in der öffentlichen Berichterstattung über zunehmend extreme Wetterereignisse.

Einige Beispiele der Flugspuren und Streifenbänke der vergangenen 10 Tage (Klick auf's Bild führt zum Original-Großbild):


17.9.2011


18.9.2011
Wie auf allen Bildern kann man auch hier die Erweiterung der schon vorhandenen Wolkenfelder jeweils in den Randbereichen beobachten. Auf diese Weise wird das gesamte Wetterfeld immer weiter vergrößert und durch die Einflüsse der HAARP-Technologie auch intensiviert. In Italien z.B. gab es (nach einer Hitzewelle) an den Tagen um den 18.9. »heftige Unwetter mit 4 Toten. Auf Bild 1 und 2 vom 18.9. sind über UK und Irland auch die HAARP-typischen Wellenmuster zu erkennen.


20.9.2011
Besonders bizarre, vollkommen unnatürliche Wolkenformation.


24.9.2011


25.9.2011
Hier kann man sehen, wie über Großbritannien/Irland und der Nordsee Wetter gemacht wird. England, Wales, Schottland und Irland erleben seit langem immer wieder heftigste Stürme und Regengüsse der extremen Art.


26.9.2011
Wetterküche der manipulierten Art über dem Atlantik und Westeuropa.


26.9.2011
Die gestrigen Chemtrails über Deutschland, die bis in die Nacht stetig gefüttert wurden und sich weiter verdichteten. Irgendwann am frühen Morgen gab es dann leichten Regen, das dazugehörige Wolkenfeld ist gut zu erkennen.

Die entsprechenden Fotos von gestern dazu:





(Satellitenbilder: Copyright2011 RSGB, University of Bern and NOAA)

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de