standort: startseite > scheinwelt > 6.9.2011

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

 

»kommentar schreiben

Dienstag, 6. September 2011

Wie natürliche Wolken NICHT aussehen

... wenn sie natürlichen und ungestörten Kreisläufen des Ökosystems der Erde entspringen.


Die nachfolgenden Fotos aus diesem Jahr zeigen beispielhaft, welchen unnatürlichen Anblick der Himmel tagtäglich bietet, und das sind noch längst nicht alle Merkwürdigkeiten. Solche Wolken und Erscheinungen sind nicht nur hier zu sehen, es gibt sie weltweit. Man bekommt eine Ahnung davon, wenn man mal auf den Himmel achtet, wie er sich etwa auf Fotos beliebiger Art aus anderen Ländern oder auch z.B. in Dokus und anderen Filmen der ca. letzten 10 Jahre zeigt.


So kommen in der Natur z.B. keine viereckigen oder treppenartigen Wolken vor ...




auch keine Wolken mit linealgeraden Unterkanten ...

 


auch keine kilometerlangen Streifenbänke...

 


auch keine ambossförmige Turmbildung, die man häufig sieht ...

 


auch keine dunkelgrauen Wolken mit fetzenartig ausgefranstem Rand, die ebenfalls sehr häufig zu sehen sind ...

 


auch keine geometrisch angeordnet wirkenden Riffelmuster in verschiedenen Variationen ...

 


auch keine Waschbrettmuster, zum Teil mit irisierenden Farben ...

 


auch keine Wolken in Wellenmustern ...




auch keine Wolkenfelder aus symmetrisch angeordneten Ballen ...




auch keine Wolken mit hellblauer Färbung ...




auch keine solchen dichten, nebelartigen, weißen oder grauen Schleier, die zu allen Jahreszeiten auftreten und die Sonne auf ein trübes blasses Licht reduzieren ...




auch keine bizarr geformten Wolken wie diese ...




auch keine Wolken, die aus Kondensstreifen entstehen ...




auch keine Gebilde wie dieses von gestern, das sich über den gesamten Himmel bogenförmig in Nord-Süd-Richtung spannte.

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de