standort: startseite > scheinwelt > 1.11.2009

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Sonntag, 1. November 2009

Die Sache mit der Unterschätzung


In den letzten Wochen mehren sich deutlich die Menschen, die feststellen, dass am Himmel nichts mehr so ist, wie es eigentlich sein sollte –  man befrage mal die Suchmaschine seines Vertrauens und folge der Thematik bewusst über längere Zeit.  Da es ja immer noch keine ordentliche  öffentliche und offizielle  Aufklärung und Information über die stattfindenden manipulativen Eingriffe ins Wettergeschehen gibt und trotz aller Realität und Offensichtlichkeit weiterhin behauptet wird, z.B. Chemtrails gebe es nicht, gehen wohl die entsprechenden Stellen und ihre Medien davon aus, dass die Autoritätsgläubigkeit und die Dummheit der Menschen grenzenlos sei. Anders ist der »heutige Artikel mit dem merkwürdigen Titel " Unterschätzt die Sonne nicht" von  " Welt Online" nicht zu erklären. Hier wird so schamlos  die Wahrheit verbogen, dass man sich die Augen reibt und sich fragt, ob man richtig gelesen hat.

    " Auf der Genfer Weltklimakonferenz Anfang September sorgte der deutsche Meteorologe und Klimaforscher Mojib Latif für eine handfeste Überraschung. Latif, der seit Jahren als einer der eindringlichsten Warner vor der Erderwärmung bekannt ist, redete plötzlich von Abkühlung. Er sprach aus, was die 1500 teilnehmenden Klimaforscher, Politiker und Vertreter von Umweltorganisationen wussten, aber nicht zu diskutieren wagten: Die Erde kühlt sich seit knapp einem Jahrzehnt wieder ab. Er sagte noch mehr: Es würde auch in den nächsten Jahrzehnten kälter statt wärmer werden. Mojib Latif ist Leiter des Leibnitz-Instituts für Meereswissenschaften der Universität Kiel, Spezialist für Computer-Klimamodelle und renommierter Autor der Berichte des Weltklimarates IPCC."

Nun ja, die Theorie von der Erderwärmung kann man dann nicht mehr aufrechterhalten, wenn die Werkzeuge der Klimamanipulation, die die Erderwärmung mit Gewalt bremsen sollen, in so steigendem Ausmaß  eingesetzt werden, dass sie nicht mehr zu übersehen sind. Bis dato hat man versucht, den Menschen die  Treibhausgase als Ursache für die offensichtliche Kimaerwärmung aufzuschwatzen. Da die stattfindenden Eingriffe ins Klima in weiten Regionen tatsächlich zu Abkühlung führen, glaubt diesen Unfug  so langsam keiner mehr, und eine andere Erklärung muss her, damit das Volk nicht zuviele unbequeme Fragen stellt. Der Zeitpunkt der beginnenden Abkühlung ist im übrigen auch gleichzeitig der, an dem die  Wettermanipulation weltweit ausgedehnt wurde – etwa die Chemtrail-Flüge zur künstlichen Wolkenerzeugung.

    " Die Erde kühlt sich ab, obwohl die Konzentration des Kohlendioxids (CO2) weiter zunimmt. Die Wissenschaft ist sich einig, dass CO2 als Treibhausgas erwärmend wirkt."

Zum einen:  Die Erde kühlt sich ab, weil die Sonneneinstrahlung künstlich verringert und massiv in Klimaabläufe eingegriffen wird. Zum anderen: Die Wissenschaft ist sich keineswegs über CO2 als Klimaerwärmungsfaktor einig – im Gegenteil. Die einen sagen dies, die anderen das -  nur  die (ganze) Wahrheit sagt keiner.

    " [...] ergibt sich daher die Frage nach der Ursache der jüngsten Abkühlung. Der wahrscheinlichste Kandidat ist unsere Sonne."

Die Sonne ist der unwahrscheinlichste Kandidat. Denn ihre Aktivität insgesamt nimmt seit Jahren stetig zu.

    " Seit ihrem Maximum im Jahr 2001 sind die Sonnenflecken in dramatischer Abweichung von ihren üblichen, wohlbekannten Zyklen heute komplett verschwunden."

Lüge. Man befrage NASA-Daten und Forscher, die sich mit aktueller Sonnenaktivität befassen und festgestellt haben, dass es jede Menge Sonnenflecken und Sonneneruptionen gibt, die sich vor allem auf der jeweils erdabgewandten Sonnenseite abspielen. Und man möge auch mal die theoretischen Computermodelle verlassen und  nach draußen gehen ins reale Leben. Da kann man feststellen, dass die Sonne - sofern sie an dem einen oder anderen Tag mal nicht so stark künstlich verschleiert ist - eine enormenorm erhöhte  Wärmekraft selbst mit  Schleiern hat. Diese ist so stark, dass man auch zur gegenwärtigen Jahreszeit ohne Jacke draußen sitzen kann, selbst wenn die Lufttemperaturen sehr kühl sind.

    " Zum statistisch gesicherten Gleichlauf von Sonnendynamik und Klima fehlt außerdem noch eine durch Messungen belegte physikalische Erklärung. Bis heute gibt es hierzu nur Hypothesen. Die wahrscheinlichste basiert auf einem zuerst von den dänischen Forschern Eigil Friis-Christensen, Knud Lassen und Henrik Svensmark vorgeschlagenen Mechanismus: Das variierende Sonnenmagnetfeld moduliert die Anzahl der auf die Erde treffenden elektrisch geladenen Partikel der kosmischen Strahlung. Diese Partikel führen zu verstärkter Wolkenbildung. Dichte Wolkendecken kühlen die Erde ab, sodass über eine längere Wirkungskette das Sonnenmagnetfeld die Erdtemperatur steuert. Es ist jedoch noch nicht gelungen, dies zweifelsfrei zu bestätigen."

Für physikalische durch Messungen belegte Erklärungen befrage man die Leute, die die Klimamanipulation durchführen - diese sind weit über den Status von Hypothesen hinaus. Die hier als " wahrscheinlichste" bezeichnete Erklärung führt ins Nirwana, denn die Wirkung der auf die Erde treffenden elektrisch geladenen Partikel erfährt eine spürbare und nicht zu leugnende  Veränderung durch die global angewendete künstliche elektromagnetische Strahlung mittels der  Sendeanlagen, die mit  der HAARP-Technologie arbeiten. Die Veränderungen einschließlich der zyklischen Strömungsveränderungen sind soweit fortgeschritten, dass das ganze Klima schon jetzt kopfsteht und mitnichten noch eines ist, das dem natürlichen Gleichlauf mit der Sonnendynamik unterliegt.  Die Erklärung der verstärkten Wolkenbildung mit der Wirkungskette des Sonnenmagnetfelds ist so, wie es hier beschrieben wird, ein Witz.

Der ganze Artikel ist eine Farce. Trotzdem dankeschön dafür, denn er leistet einen wichtigen und deutlichen Beitrag zum Stand der Bestrebungen  in Richtung Massenverdummung. Selbst der unbedarfteste Mensch, der den Himmel beobachtet, kann mit bloßen Augen sehen, was da geschieht.
 

Siehe zum Thema auch:
»Klimawandlungen
»Wie wäre das gesamte weltweite Klima tatsächlich, wenn ...

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de