standort: startseite > scheinwelt > 23.10.2009

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Freitag, 23. Oktober 2009

Klimawandlungen


Das Klima wandelt sich, daran besteht kein Zweifel. Nur - wandelt es sich von selbst oder wird es bewusst und absichtlich von Menschenhand gewandelt? Anhand der  Irrungen und Wirrungen der Presseberichterstattung, den Aktivitäten am Himmel, dem geologischen und klimatischen Geschehen und der Auseinandersetzung mit alternativen Erklärungsansätzen  hat sich für mich inzwischen der rote Faden herausgebildet: Es ist beides. Das Klima verändert sich von selbst - aber es wird nicht gelassen, es wird manipulativ eingegriffen in die Veränderungsprozesse der Erde. Die natürliche Ordnung wird bewusst und absichtlich gestört.

Von selbst bildet  sich das Klima vor allem aufgrund der Sonnenenergie und Sonnenaktivität. Da sich diese stetig und mit zunehmender Intensität erhöht, müsste sich daraus  im Ganzen gesehen eine stetige  Klimaerwärmung ergeben. Das ist genau die Klimaerwärmung, von der wir soviel lesen und hören und die als etwas absolut Katastrophales  und Schädliches  dargestellt wird, das um jeden Preis gestoppt werden muss. Und eben diese so schreckliche und schädliche Klimaerwärmung verursachen wir angeblich auch noch selbst, indem wir soooviel furchtbares CO2 in die Atmosphäre pusten und überhaupt mit unseren Lebensgewohnheiten alles klimafalsch machen. Tatsache ist jedoch: Die Klimaerwärmung bzw. die von der Natur vorgesehene Klimaentwicklung - die so extrem, wie sie dargestellt wird, wohl kaum  ausfallen würde  - wird künstlich gestört und auf den Kopf gestellt und WIRD erst dadurch katastrophal und schlecht. Die Fakten zeigen eindrucksvoll, wie sehr  das Klima in Unordnung und aus dem Gleichgewicht geraten ist, und mittlerweile wird sogar von offensichtlicher Abkühlung des Erdklimas gesprochen. Die ganze Wahrheit kennen vermutlich nur die, die die atmosphärischen Manipulationen aktiv betreiben, der Rest der Welt kann nichts weiter tun als sich wundern. Dazu kommt, dass es durch die massiven künstlichen Klimaeingriffe tatsächlich auch nur noch ebensolche  Messdaten und  Statistiken geben kann, d.h. das natürliche Klima ist seit Beginn der Eingriffe im Prinzip von der Bildfläche verschwunden.

Da unser gesamtes Sonnensystem, die Erde und das menschliche Bewusstsein auf einem Weg sind, der in die endgültige Loslösung von Illusionen und von in allen erdenklichen Rollenspielen gelebten falschen Glaubensmustern führt, gehe ich davon aus bzw. bin ich davon überzeugt, dass diese massiven Veränderungsvorgänge zwar einen gründlichen Reinigungsprozess beinhalten, aber keineswegs zwingend in Katastrophen münden müssen, wie man aufgrund der Ereignisse annehmen könnte. Kurzum - die Dinge könnten wesentlich harmonischer ablaufen und sich selbst ins Gleichgewicht bringen, gäbe es da nicht die massiven Behinderungsversuche einiger wild  gewordener Strategen, die sich benehmen, als wären sie die  Herrscher über die Erde und alles Leben.

Nun gut - es sieht so aus, als ob die Menschheit  alles das braucht, um klar Schiff machen zu können, und es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass ausgerechnet diejenigen Kräfte, die den Qualitäten von Frieden, Freiheit, Liebe, Freude und Harmonie konträr gegenüberstehen, das Medium darstellen, durch welches eben diese positiven Kräfte freigesetzt werden. Sie wollen mit Gewalt die jahrtausendelange Dunkelheit des Bewusstseins über die Fähigkeiten des menschlichen Geistes aufrechterhalten  und den anstehenden Bewusstwerdungsschritten und -sprüngen  mit Verdummungsstrategien auf allen Ebenen einen Riegel vorschieben. Sie stemmen sich damit gegen die Zeitqualität von Wahrheit und Klarheit und deren  befreiendes Potenzial  - und öffnen genau dadurch die Tore in die geistige Lichtwerdung.

Neben diversen anderen Zerstörungs- und Vernichtungsmaschinerien, die ich mal als bekannt voraussetze (man lese querbeet in diesem Blog und auf sonstigen wahrheitsvertretenden Webseiten) sind es vor allem auch die Waffen des sogenannten Geoengineerings, die erheblichen Einfluss nehmen und für klimatische und geologische Disharmonie sorgen. Im einzelnen meine ich die künstliche Elektromagnetisierung der Erdatmosphäre in Verbindung mit der  Wettermanipulation mittels Chemtrails. Würde es keinerlei künstliche Beeinflussung geben - die  unbestreitbar und unübersehbar stattfindet  -, könnten wir wohl einer harmonischen Entwicklung gelassen entgegensehen. Was die Presse bzw. berichtende Webseiten verschiedenster Couleur an Informationsmaterial anzubieten haben, besteht zum allergrößten Teil aus Unwahrheit und Desinformation, sei es aus Absicht oder aus Unkenntnis - die einzelnen Motivationen sind  schwer auszumachen und die Grenzen verschwimmen. Geoengineering mit den o. g. Faktoren beispielsweise wird von offiziellen Stellen gänzlich ausgeblendet, geleugnet oder in den Bereich des vielleicht Möglichen verschoben, obwohl es faktisch längst stattfindet. Mit der größten Selbstverständlichkeit und nicht enden wollender  Hartnäckigkeit wird öffentlich so getan, als würde man sich höchst sorgenvoll den Kopf darüber zerbrechen, wie man das arme kranke Klima retten und die böse Bevölkerung  zur Kasse bitten kann - während gleichzeitig  draußen auf Geheiß regierender Mächte seit Jahren die Chemtrailer fliegen und mit ihren Chemie-Cocktails  den Himmel zerstören und die HAARP-Technologien rundherum alles plattmachen und zerstören, was irgendwie zu Harmonie führen könnte. Diese Scheinheiligkeit steht  jedoch in so großem Widerspruch zur Realität und ist  so durchschaubar, dass man sie im Grunde als Indikator für die Wahrheit benutzen kann, denn wo es so hohl klingt, muss etwas handfestes Gegenteiliges dahinterstecken.

Dass man ein wesentlich verbessertes Gefühl bekommt für solche Hohlräume und Seifenblasen und die Wahrheit dahinter, ist übrigens, nebenbei bemerkt,  ein Verdienst bzw. eine Folge des sich trotz aller Störfelder  erweiternden menschlichen Bewusstseins.

Ich glaube sogar, dass noch viel mehr verschwiegen wird, was über Geoengineering weit hinausgeht  - die Tatsache, dass hinter der Sonne sehr viel mehr Eruptions- und Sonnenfleckenaktivität stattfindet als auf der jeweils erdzugewandten Seite (worüber ich hier mehrmals schrieb) muss einen Grund und eine Ursache haben. Was, wenn die Astrowissenschaftler der NASA  längst über praktikable und einsatzfähige Technologien verfügen, die es ermöglichen, die Sonne auf ihrer jeweils erdabgewandten Seite zu beschießen und sie dort  zu Eruptionen zu zwingen? Diese würden sich dann auf der jeweiligen Rückseite austoben statt gleichmäßig auf der Sonne verteilt, so dass auf der Vorderseite weitgehend Ruhe ist. Die Absicht  könnte sein, dass entsprechende Magnetstürme (die einen Einfluss haben auf das Erdmagnetfeld, das menschliche Gehirn und das Bewusstsein) sozusagen nach hinten losgehen und auf der Sonnenseite, die wir sehen, nicht mehr festzustellen sind,  eben so, wie uns das die Presse ja auch berichtet - die Sonne sei ungewöhnlich ruhig und es gebe keine nennenswerten Aktivitäten. Näher drüber nachgedacht habe ich aufgrund eines  »neuerlichen Artikels über den " UFO-Hacker" Gary McKinnon, um dessen Auslieferung an die USA mit einer unglaublichen Zähigkeit gerungen wird. Aber ...  das ist natürlich alles reine Gedankenspinnerei meinerseits - vorstellbar erscheint es mir dennoch, und ins große Puzzle passen würde es auch. (Siehe zur speziellen Sonnenthematik auch die »Ausführungen  des Biophysikers Dieter Broers.)

Nachfolgend diverse gesammelte Fundstücke der letzten Wochen, die genügend Ungewöhnliches aufzeigen, so dass man sich ernsthaft die Frage stellen muss, ob hier noch alles mit rechten Dingen zugeht, sei es die  Berichterstattung oder das Geschehen selbst. Ich bin sicher, dass das nicht der Fall ist. Mit vielen Worten wird auf alles Mögliche eingegangen, nur nicht auf die ganze (!) Wahrheit.

»Grace-Ein tropischer Wirbelsturm erreicht Europa
-- Die Geschichte eines Wirbelsturms, der in unseren Breitengraden  eigentlich nichts zu suchen hat. " Seitdem Satelliten ab 1960 das Wetter beobachten, hat sich noch nie ein tropischer Wirbelsturm soweit nordöstlich auf dem Atlantik gebildet und erstmals erreichte ein tropischer Wirbelsturm Westeuropa, wenn auch in stark abgeschwächter Form."
»" Christkind" bringt Dürre und Flut
»El Niño sorgt für Energiekrise in Venezuela
»El Nino stört das Wettergeschehen auf der ganzen Welt
»Der Südpazifik kommt nicht zur Ruhe *)
»Antarktis: Wie das Ozonloch unser Klima beeinflusst
»Studie zum Klimawandel: Arktis bis 2030 eisfrei
»Frost, Schnee und ein neues Tief
»September war viel zu warm
-- September global (!) zu warm? Wieso ZU warm? Was soll man nun mit einer solchen  Aussage anfangen ...
»Klima: Erwärmung in jüngerer Erdgeschichte beispiellos
»Greenpeace verteilt Postkarten für ein besseres Klima
-- Womit sich Greenpeace einmal mehr outet als Handlanger der fragwürdigen  Klimapolitik
»Nutztiere sind weltweit mit die größten Klimakiller
»Reisernte vom Klimawandel bedroht
»Marsch ins Treibhaus
»Propagandamaschine BBC versucht, mit der Abkühlung der Erde klarzukommen
»Schnelle Lösungen für das Weltklima-Problem
»Herumdoktorn am Klimasystem?
»Klimawandel? Gibts den überhaupt?
»Klimawandel lässt Kriminalität steigen
»Wetterexperiment über Moskau: Gerät soll Herbstwolken zerstreuen
-- Hier ist  mal öffentlich - und zaghaft angesichts der Fähigkeiten  der weltweit aktiven Großprojekte - zu lesen, dass es möglich ist, Wetter mittels elektromagnetischer Beeinflussung zu ändern. -- Update 23:25h: »Wetterkorrektur geglückt (die totale Verharmlosung dieser Technologie im Artikel ist ebenfalls geglückt  ...)
»Mysteriöse Wolke über Moskau

»Dramatische Veränderungen in unserem Sonnensystem
-- Eine Zusammenfassung von »David Wilcock über die physikalischen Veränderungen im gesamten Sonnensystem.

*) Presseartikel über die ungewöhnlich vielen und starken Erdbeben der vergangenen Wochen hat es viele gegeben. Da ich die hier nicht alle aufzählen kann, hier zwei  Links, wo man sich u.a. über Erdbeben informieren kann:
»USGS
»RSOE

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de