standort: startseite > scheinwelt > 18.10.2009

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Sonntag, 18. Oktober 2009

Sonnen-Fundstücke


18.10.2009 13:19Während auf der »Rückseite der Sonne immer noch  viel mehr los ist als auf der Vorderseite, verirrt sich doch ab und zu der eine oder andere kleinere oder größere Sonnenfleck auf die sichtbare Sonnenseite, oder - wie jetzt bzw. seit »gestern aktuell - es entstehen Eruptionen  ohne Sonnenflecken. Also liebe Mitmenschen, wenn ihr zu denjenigen gehört, die das bewusst wahrnehmen, macht euch darauf gefasst, dass euch alsbald wieder mal für ein paar Tage ein erkenntnisfördernder  Sonnenwind durch Geist und Gemüt weht.

Mich beschäftigt auch immer noch  die  Frage, warum hinter der Sonne so viel mehr los ist als vorne (siehe dazu auch die Aussagen von Dieter Broers in u.a. »diesem Interview), und mir will partout nicht einleuchten, wie das auf natürlichem Wege zustande kommen sollte. Bis jetzt hab ich auch noch nirgends eine Erklärung dafür gefunden, ich würde  aber sehr gern eine haben. Mich springt halt immer mal wieder der Eindruck an, dass auch dort manipuliert wird.

Jedenfalls kann man nicht behaupten, dass die Sonnenaktivität ungewöhnlich niedrig sei, wie immer mal wieder zu lesen ist. Und so verstehe ich auch »diesen Artikel nicht ganz, sondern habe eher das Gefühl, dass die NASA Fakten hin- und herschiebt. Die kosmische Strahlung mag wesentlich erhöht sein, aber wenn ich die Theorie von Dieter Broers und seinen Kollegen richtig verstehe, gibt es dafür mehrere Gründe. Die vermeintliche Ruhe der Sonne jedenfalls ist  ein-, nämlich vorderseitig und als Ursache  vordergründig.

Durch fehlende Nachrichten und Erklärungen einerseits und »Katastrophenartikel andererseits entsteht mal wieder der Eindruck, dass der breiten Masse die Sonne buchstäblich  verteufelt  werden soll.

Wenn ich mir auf der anderen Seite so anschaue, was die Menschen z.B. in meinem Umfeld (mich selbst eingeschlossen)  so bewegt und wie sich geistig-seelische Prozesse deutlich in Richtung mehr Klarheit und Bewusstwerdung verändern, wie  Illusionen und alte Glaubensmuster geradezu mit Siebenmeilenstiefeln verschwinden, kann ich nur sagen: Es scheint für die Seele keine Rolle zu spielen, ob wir wissenschaftliche Erklärungen bekommen oder nicht, es scheint auch keine Rolle zu spielen, ob das Sonnenlicht abgeblendet wird - das Licht in seiner ganzen Kraft, symbolisiert durch die Sonne,  ist trotzdem vorhanden und wirkt. Die Schleier davor lösen  im Gegenteil den  Anreiz aus, sie symbolisch beiseite zu schieben und die Wahrheit dahinter zu suchen. Nicht jedem geht es so, viele fühlen sich durch die atmosphärischen Veränderungen auch verwirrt und verunsichert. Je weniger man sich dagegen sperrt und je vertrauensvoller man sich in die Entwicklung hineinfallen lässt, desto leichter geht es.

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de