standort: startseite > scheinwelt > 20.9.2009

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Sonntag, 20. September 2009

[R]Evolution 2012 - ein Update mit Dieter Broers


Es gibt Neues von der Sonne, d.h. es ist schon über eine Woche  alt, ich hab mich aber jetzt erst damit befasst.

Mit dem Titel  " [R]evolution 2012 - Update mit Dieter Broers" wurde von »CROPfm in einer Spezial-Ausgabe am 11.9.2009 ein weiteres »Interview mit dem Biophysiker  Dieter Broers gesendet, welches ein  Update zum Interview  " Wer Schmetterlinge lachen hört"   vom Mai 2009 darstellt. Dieter Broers befasst sich mit den Zusammenhängen von Sonnenaktivität und Bewusstseinsentwicklung mit Schwerpunkt im Jahr 2012 und  beleuchtet diesmal verschiedene Aspekte, die seinerzeit nicht zur Sprache kamen. Das Update-Interview wurde schon am 19. August aufgezeichnet  und ist ebenfalls hochspannend, aufschlussreich und  unbedingt anhörenswert.

Am Anfang  nimmt Dr. Broers Bezug auf die kurioserweise neuerdings ungleichmäßig auf Vorder- und Rückseite verteilten  Aktivitäten der Sonne. In vergangenen Jahren fanden  Sonnenflecken und Eruptionen gleichermaßen  auf Vorderseite und Hinterseite statt, und was hinten passierte, wanderte  einige Zeit später nach  vorne und umgekehrt, da die Sonne in einem 25-Tage-Rhythmus rotiert. Seit einiger Zeit jedoch spielt sich die Fleckenaktivität der Sonne so gut wie nur noch auf der erdabgewandten Seite ab, während auf der jeweils sichtbaren Seite wenig bis gar keine zu verzeichnen ist  - was unlogisch und so gar nicht plausibel erscheint. In aktuellen  Presseberichten wird dieses Phänomen so dargestellt, dass die Sonne in außergewöhnlicher Ruhe sei und ihren 11-Jahre-Zyklus überziehe bzw. nicht einhalte, während auf die heftigen Aktivitäten auf der Rückseite nicht eingegangen wird. Richtig ist, dass die Sonne insgesamt gesehen keineswegs inaktiv ist, sondern im Gegenteil in starker Bewegung, und auch einen entsprechenden Einfluss auf Erde und Mensch bzw. Erdmagnetfeld ausübt.  Entwicklung, im besonderen auch Bewusstseinsentwicklung findet statt, egal, ob wir nun Sonneneruptionen sehen oder nicht, und zwar in einem relativ hohen Tempo. Was, wie ich finde, auch sehr  deutlich zu spüren ist. Auf mögliche Gründe, warum die Aktivitäten  der Sonne auf die Rückseite  verlagert sind, geht Dieter Broers im vorliegenden Interview nicht ein (siehe dazu auch »hier).

Ausführlichere Daten, anhand derer man die Prozesse beobachten und nachvollziehen kann, sind nach den Interview-Aussagen von Dieter Broers seit 14 Tagen (= 14 Tage vor dem Aufzeichnungstag 19.8.2009) öffentlich  nicht mehr zugänglich, auch nicht für Forscher. Zugänglich seien  nur grob darstellende kleine  Grafiken wie z.B.  »hier (ich denke jedenfalls, dass er diese meint, allerdings hakt es da grad wieder, ebenso wie es mit den normalen SOHO-Sonnenaufnahmen zur Zeit, während ich hier schreibe, hakt.).  Dr. Broers berichtet auch erneut von Bildern, die NASA-seitig offensichtlich ausgetauscht wurden.

Viel interessanter sind jedoch andere Schwerpunkte des Interviews - hier  kurz angerissen: Dieter Broers geht  detaillierter auf die elektromagnetischen Frequenzen  ein, über die der Mensch und seine DNA in Verbindung mit der Sonne steht, eine  Schlüsselrolle scheint die Schwingung 150 MHz zu spielen. Ein weiterer aufschlussreicher  Punkt sind Ausführungen zum menschlichen Immunsystem: Im Zuge der höchst aktiven  Transformationsprozesse wächst auch die Kraft, krank machende Einflüsse von außen, wie etwa eine Pandemie-Welle,  besser abwehren zu können  - das Immunsystem wird anscheinend  erheblich widerstandsfähiger und stabiler als es noch vor ein paar Jahren war. Überhaupt sieht es so aus, dass Menschen sich längst auf vielen Ebenen - interagierend mit der erheblich energiereicher werdenden Sonne -  in hohem Tempo verändern, auch wenn das noch weitgehend unbemerkt bleibt. Auch  nehmen sogenannte übersinnliche Wahrnehmung, Hellsichtigkeit, telepathische Fähigkeiten, ebenso spirituelle Erkenntnisse, etc. beobachtbar zu - was ich ebenfalls heftig nickend bestätige. Das Interview vermittelt noch viel mehr spannende Erkenntnisse und Gedanken, die lange im Kopf nachhallen.

Broers distanziert sich übrigens energisch von sämtlichen Untergangsszenarien im Zusammenhang mit dem Jahr 2012, die in etlichen Varianten und Filmprojekten für die nächste Zukunft geplant sind. Tendenzen sind seit einer Weile  schon zu erkennen in Pressedarstellungen, die ein Bild von der  Sonne und ihren zu erwartenden Maximum-Aktivitäten als bedrohliche Kulisse zeichnen. So vermittelt  der Trailer zum Emmerich-Film »2012 (der mit  sehr viel größerem Rahmen und Aufwand  produziert wurde)  das gerade Gegenteil von Broers' leisem Film »[R]Evolution 2012,  nämlich Weltuntergang. Und doch scheint Dieter Broers' Film bei der Vorstellung im Frühjahr in Cannes unerwartet hohe Beachtung gefunden zu haben. Kinostart soll ab 19. September 2009 sein, zeitgleich erscheint das  Buch mit dem gleichen Titel.

In seinen Schlussworten betont Dieter Broers ausdrücklich noch einmal, dass Angst ein ungeeigneter  Begleiter und Ratgeber für die aktuelle Zeit ist. Was immer gerade mit uns geschieht - im Grunde ist es nichts Bedrohliches, selbst wenn man allerlei befürchten könnte, und trotz einseitiger Beiträge in den Massenmedien.  Die verändernden Bewusstseins- und Wahrnehmungsprozesse mögen  zunächst irritieren, führen aber zu äußerst erfreulichen Erkenntnissen, sobald man die Angststrukturen durchschaut und sich davon löst. " Ich sehe das, und dazu stehe ich, als ein kosmisches Ereignis, das uns letztlich hilft, aus unserem eigenen Schlamassel herauszukommen."

Am Rande erwähnt Dr. Broers noch den Druck, unter den man ihn zeitweise gesetzt hat und noch setzt, um Veröffentlichungen seiner Forschungsergebnisse zu verhindern. Daneben gibt es offenbar etliche Verleumdungsbestrebungen, an denen u.a. ein aufs Übelste alles Alternative und Esoterische verunglimpfendes deutsches Blog  beteiligt sein soll.

Meine Meinung:

Das Interview macht Mut und hilft, die Dinge in einem größeren, übergeordneten Maßstab zu sehen und besser zu verstehen. Es hebt über die alltäglichen Verstrickungen und Fußangeln hinaus, denen wir durch die Diskrepanz  zwischen medialer Überflutung mit Seifenblasen  und dem tatsächlichen Weltgeschehen ausgesetzt sind. Dieter Broers ist meines Wissens zur Zeit weit und breit der einzige Forscher und Wissenschaftler, der die Bereiche der reinen Physik plausibel, nachvollziehbar und geerdet  zusammenbringt mit denen von Spiritualität. Seit Jahrtausenden war das Wissen um esoterische Zusammenhänge die Sache von Menschen, die gegen den Strom schwimmen mussten und bis heute für ihre Lehren  vielfach beschimpft werden. Dass er damit  an die breite  Öffentlichkeit tritt, ist ihm hoch anzurechnen.

Dieter Broers kommentiert das Verschwinden von Daten aus öffentlich zugänglichen Netzen  bzw. das Austauschen  von Bildern nicht weiter, es dürfte aber klar sein, dass diese Daten schlicht und ergreifend zensiert werden - aus welchen Gründen auch immer. M.E. passt das halt eben auch  perfekt  in das große Puzzlespiel der " neuen Weltordnung" - die Menschen mögen bitte nicht sehen und erkennen und nachdenken, sondern sie mögen bitte unwissend  und unbewusst bleiben.

Letzten Endes spielt es aber keine Rolle, ob jemand Bilder oder Daten wegsperrt -   ich brauche nur in mich hineinzuhorchen, da kann  ich recht schnell erkennen, was sich bewusstseinsmäßig und menschlich-seelisch abspielt, und alle anderen wachen, achtsamen und aufmerksamen Menschen können das auch. Auch Katastrophenfilme wie der von Roland Emmerich dürften ihre Wirkung langfristig verfehlen. Der Trailer vermittelt u.a.  den Eindruck, der Maya-Kalender habe den Untergang vorausgesagt und die Wissenschaft habe das  bestätigt. Das ist so nicht wahr, und der Film ist ja auch Fiktion, ein Roman. Er stellt  aber doch so viel Bezug zum aktuellen realen Leben her, dass man da leicht etwas vermischen könnte.

Es ist zu spät, um die Menschheit  von der Wahrheit über die Welt und sich selbst abzuhalten, der Zug der Transformation des Bewusstseins rollt. Oder besser ausgedrückt: Es läuft alles so, wie es richtig ist  im großen kosmischen Zusammenhang, und wir sind längst mittendrin in den Veränderungsprozessen, egal, wer welche Verhinderungsstrategien mit welchen Technologien fährt. Unterdrückungsbestrebungen jedweder Art sind seit so langer Zeit eine  Begleiterscheinung des Lebens auf der Erde - bei Licht besehen sind sie Wegweiser, und es scheint, dass  die Erdlinge ihre Wahrheit vielleicht anders nicht erkennen würden.

 

Links zu vorangegangenen  Broers-Interviews, in denen es Interessantes über die Zusammenhänge zwischen  Sonne und Bewusstsein zu lesen und zu hören gab:

»Wer Schmetterlinge lachen hört
»2012 und Mayakalender
»2012 - kommt der Bewusstseinssprung? (2 Teile)
»Interview der Zeitschrift HÖR ZU mit Dieter Broers
»Interview mit Dieter Broers anlässlich des Bleep-Kongresses im Oktober  2008


Kommentare:


#1 Karl-Heinz Hubmann am 19.11.2009


Was ich apsolut interresant finde ist die Sache mit dem Unbekannten Opjekt hinter der Sonne. Gibt es da noch mehr Bilder?


#1.1 Sev am 20.11.2009 01:55

Dazu kann ich dir gar nichts sagen. Ich wüsste nicht, wo es die geben könnte.

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de