standort: startseite > scheinwelt > 12.8.2009

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Mittwoch, 12. August 2009

Nachrichtentopf (36)


»ERKLÄRUNG KULTURELLER REVOLUTIONÄRE 2009
" Wenn du das Gefühl hast, was du hier liest, in dir wiederzufinden, mach es zu deinem Statement. Finde Wege, die Erklärung zu lesen, sie zu teilen und in Aktion umzuwandeln."

»Verbote prophylaktisch: Der Weg in den Präventivstaat
Über totalitäre Tendenzen.

»Nackte Busen in der Werbung erlaubt, Stillen in der Öffentlichkeit verboten?
Die Scheinheiligkeit des kranken Staats und seiner Aufpasser.

»Lange Ärmel auch im Sommer bitte
" Wenn es nach Frau von der Leyen und Co. geht, dann soll das Internet die schöne heile Welt darstellen, die nie existierte oder existieren wird. Billigstes Retuschieren der Schönheitsfehler, die die Perfektionsidylle zerstören."

»Desinformierte Leser
Viel zu lesen und auch nicht brandneu, aber erhellend.

»Auch Krähen benutzen Werkzeuge in Folge
Von der Klugheit der Tiere ... Raben und Krähen sind für ihre Intelligenz  wohl mehr oder weniger bekannt, vielleicht aber nicht Mäuse:

»Maus in Bankautomat entdeckt
Diese Maus hat die einzig sinnvolle Verwendung von Geld erkannt ...

»Schwer verdauliche Bilder aus der Lebensmittelindustrie
Auch hier geht es um Scheinheiligkeit. Eine weitere Scheinheiligkeit ist es, die Konsumenten zu den Schuldigen zu erklären. Diese tun nämlich nichts anderes, als den Psycho-Angriffen von Werbung jedweder Art durch Medien und Konzerne  aufzusitzen. Richtig ist trotzdem: " Letztlich bestimme der Kunde darüber – mit dem, was er zur Kasse trage." Also: Aufwachen und Müll-Nahrung verweigern - sowohl den Anbau  als auch den Kauf. -- Den Film selbst,  " Food, Inc." , hab ich nicht gesehen, den Trailer gibt es »hier. Diesen Trailer ziert übrigens vorweg die  Werbung eines »Milchkonzerns.

»Wie gesunder Lebensstil vor Krankheiten schützt
»Gesunde Lebensweise wird zur Norm
Gesunde Lebensweise, aha ... Die Scheinheiligkeit scheint keine Grenzen zu kennen, und die Presse hat nichts Eiligeres zu tun, als in dasselbe Horn zu tuten. Wie wäre es denn, wenn das Deutsche Institut für Ernährungsforschung mal die wirklichen Gesundheitskiller  bei ihrem wahren Namen nennen und menschenwürdige Arbeit machen  würde? Brauchen wir Nahrung mit Gentechnikprodukten? Brauchen wir mit Nanotechnik angereicherte Lebensmittel? Brauchen wir Produkte von krankhaft überzüchteten Tieren? Brauchen wir Lebensmittel von Feldern  und Gärten, die tagtäglich aus Chemtrails mit Aluminium und sonstigen unbekannten und fragwürdigen chemischen Bestandteilen berieselt werden? Brauchen wir be- und verstrahltes Obst und Gemüse von ausgelaugten und überdüngten Äckern? Brauchen wir eine Pharmaindustrie, die mehr krank als gesund macht und jedes Augenmaß verloren hat? Und brauchen wir - was dem Fass den Boden ausschlägt - ein Verteidigungsministerium (!), das trotz aller Warnungen vor falscher Ernährung an Schüler »tausende Fastfood-Gutscheine verteilt - im Wert von rund 73.000 Euro??  Was für ein Spott und Hohn auf " gesunde Lebensweise" ...

»Alle Jahre wieder: Absurde Erklärungen für Kornkreise in den Medien
Liebestolle Rehe und Hirsche, aha. Wer sonst als der Deutsche Jagdschutz-Verband könnte sich besser auskennen, was Rehe und Hirsche so treiben. Hilfe ...

»Interview mit mir selbst
Anlässlich der »think-BLUE-SKY-days  am 24./25. Juli 2009 ein Interview mit »Frank Höfer, einem der engagiertesten Vertreter der Wahrheitsbewegung.

 

~ ~ ~ Und zuletzt das Allerletzte:
»Trinkergebet - Was ist der Mensch ohne eine Stammkneipe?

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de