standort: startseite > scheinwelt > 11.5.2009

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Montag, 11. Mai 2009

How to be an Artist


Anlässlich eines kleinen Austauschs mit Rachel, die hier öfter mal kommentiert und die inzwischen »ihr eigenes Blog zu neuem Leben erweckt hat, hab ich in den Tiefen meiner Festplatte einen Text gefunden, den ich euch nicht vorenthalten möchte, weil er mir wichtiger denn je und sehr passend in die atmosphärische  Qualität dieser Tage erscheint. Und zwar für jeden, nicht nur für Künstler.

how to be an artist

stay loose.
learn to watch snails.

plant impossible gardens.

invite someone dangerous to tea.

make little signs that say yes! and post them all over your house.

make friends with freedom and uncertainty.

look forward to dreams.

cry during movies.

swing as high as you can on a swingset, by moonlight.

cultivate moods.

refuse to be " responsible“. do it for love.

take lots of naps.

give money away.  do it now. the money will follow.

believe in magic.

laugh a lot.

celebrate every gorgeous moment.

have wild imaginings, transformative dreams, and perfect calm.

draw on the walls.

read every day.

imagine yourself magic.

giggle with children.

listen to old people.

open up. dive in. be free.

bless yourself.

drive away fear.

play with everything.

entertain your inner child.

you are innocent.

build a fort with blankets.

get wet.

hug trees.

write love letters.


(Josef Beuys)
 

Das Ganze auf deutsch:

HOW TO BE AN ARTIST
" Jeder Mensch ist ein Künstler"

Lass dich fallen.
Lerne Schnecken  zu beobachten.
Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
Mache kleine Zeichen, die " Ja" sagen und verteile sie überall in deinem Haus.
Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.
Freue dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen.
Schaukel so hoch du kannst mit einer Schaukel bei Mondlicht.
Pflege verschiedene Stimmungen.
Verweigere " verantwortlich" zu sein. Tu es aus Liebe.
Mach viele  Nickerchen.
Gib Geld weiter. Tu  es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei.
Lache viel.
Bade im Mondlicht.
Träume wilde, phantasievolle Träume.
Zeichne auf die Wände.
Lies jeden Tag.
Stell dir vor, du wärst verzaubert.
Kichere mit Kindern.
Höre alten Leuten zu.
Öffne dich, tauche ein, sei frei.
Segne  dich selbst.
Lass die Angst fallen.
Spiele mit allem.
Unterhalte das Kind in dir.
Du bist unschuldig.
Baue eine Burg aus Decken.
Werde nass.
Umarme Bäume.
Schreibe Liebesbriefe.


Kommentare:


#1 Rachel Bartlett (Homepage) am 12.05.2009 20:11

Aaah danke :-)

Snails sind Schnecken (snail mail = Schneckenpost) snakes sind Schlangen. Aber ich muß zugeben, Schlangen beobachten ist auch ganz spannend. Hab ich heut gemacht:

http://rachelbartlett.wordpress.com/2009/05/12/der-himmel-uber-berlin-12-mai-2009/

:-)


#1.1 Sev am 12.05.2009 21:02

Ääh ... das kommt davon, wenn man ohne hinzugucken copy and paste anwendet ... die Schlangen gehören natürlich gegen die Schnecken ausgetauscht -)


#2 Rachel Bartlett (Homepage) am 12.05.2009 20:16

Du hast übrigens sooo recht. Die Zufälle sind das Beste.

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de