standort: startseite > scheinwelt > 30.4.2009

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Donnerstag, 30. April 2009

Nachrichtentopf (23)


»Verwirrung über Todeszahlen in Mexiko
Und ich sach noch gestern, dass ich nicht an die Schweinegrippe glaube. Et voilà - jetzt rudern sie zurück. Trotzdem erhöht die WHO die Alarmstufe von 4 auf 5:
»WHO erhöht Schweinegrippe Alarm
Versteht hier noch irgendjemand irgendetwas? Das einzige, was an dieser drohenden Pandemie  ansteckend ist, ist die nackte Angst. Und was schließen wir daraus? Wir sollten mal anfangen, solche Schreckensmeldungen, die durch die Presse gejagt werden und die wir überhaupt nicht verifizieren können, einfach zu ignorieren. Punkt. Wir müssen aufhören, uns mit reinen Gedankenkonstrukten und Fiktionen zu belasten. Dazu passt dieser Artikel vom Zeitenwende-Blog:
»Vom Dogma zur Zeitenwende

»Ägypten tötet 300 000 Schweine
Arme Schweine - ich fass es nicht ...

»Google-Chef und Microsoft-Manager werden Berater des US-Präsidenten
So erfahren wir doch, wer am Ende alles zur Neue-Weltordnung-Gang gehört.

»Atomkrieg bleibt Option
Yes, wie can - nämlich alles so schlimm lassen, wie es ist. " Die von Obama genannte Absicht, die Atomwaffen ganz abzuschaffen, also auf »global zero« zu reduzieren, »findet in dem Dokument dem Vernehmen nach keinen Niederschlag«"

»Aigner genehmigt Genkartoffel nun doch
Nun ja, wenn der deutsche Botschafter vor die US-Regierung »zitiert wird ob des Unmuts über das deutsche Verbot des Anbaus von Genmais der Sorte MON810, ist dann wohl doch Gehorsam angebracht ... q.e.e. -- Siehe auch hier:
»Washington wirft Berlin wegen des GVO-Verbots »Majestätsbeleidigung« vor
»„Raus aus dem Gen-Mais“ - „Rein in die Gen-Kartoffeln“

»Genmais-Aussaat unter Polizei-Aufsicht
Aber: " Das Ministerium setze sich weiter für ein " gentechnikanbaufreies Bayern" ein." Ääh ...  Genmais-Versuchsaussaat genehmigen in gentechnikanbaufreiem Bayern? Ja, wie denn jetzt ... ?? Was für eine Farce.

»Piraten
... die keine sind.

»April stellt Wärmerekord ein
Das soll wohl ein Witz sein, und ein schlechter noch dazu. Tatsache ist, dass die gesamte Pflanzennatur in der Winterkälte im März  wartend in den Startlöchern stand - logisch, dass sie explodiert, wenn es dann von einem Tag auf den anderen plötzlich  warm wird. Tatsache ist weiterhin, dass man trotz Sonne fast nie ohne wärmende Jacke raus konnte, weil es nämlich im Schatten weiterhin extrem kalt war. Tatsache ist ebenfalls, dass die Temperaturen seit gestern wieder in den Keller gefallen sind - 7-8°C. Von wegen Klimaerwärmung, es ist halt alles relativ. Es gibt nichts Blöderes als hirnlose Statistiken.


Kommentare:


#1 Rachel Bartlett am 30.04.2009 08:52

Ich hab mir als erstes die Symptome der Ferkelchengrippe angesehen, dann die Nebenwirkungen von Tamiflu, und ab da fand ich jede Schreckensmeldung nur noch albern...

Zum Aprilwetter: Gelegentlich sank hier die Luftfeuchtigkeit auf 15% ab (meine Schleimhäute lassen grüßen), und es hat hier seit 52 Tagen nicht geregnet -- obwohl wir hier die abenteuerlichsten, fettesten Wolken sehen. Bei den Berliner Wasserpreisen freut das die Laubenpieper ganz gewiß nicht. Ich hoffe, der eine oder andere wird stutzig, den dunklen Horizont sieht, was früher immer auf ein nahendes Gewitter deutete, und dann bleibt es so knochentrocken...


#1.1 Sev am 30.04.2009 16:29

52 Tage sind ja schon reichlich auffällig ... Und richtiges Aprilwetter, wie sich das im Frühjahr zum gründlichen Durchlüften der Natur gehört, gab's dieses Jahr auch noch nicht. Scheint weiter niemandem aufgefallen zu sein.

Hab grad deine Bildercollage aus Berlin gesehen - du läufst ja zu Hochform auf -) Gefällt mir sehr. Diese Art von Humor ist ein guter Weg für den Umgang mit solchen Sachen!

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de