standort: startseite > scheinwelt > 6.2.2009

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Freitag, 6. Februar 2009

Obamas Klima-Vision


Wie sich der neue US-Präsident die Sache mit dem Klima für die Zukunft vorstellt, darüber kann man sich »hier ein Bild machen. Er will Nägel mit Köpfen, was nur dahin führen kann, dass es noch ärger wird als es schon ist - q.e.e.. Sofern man ihn gewähren lässt. Die Meinung aufgeklärter Menschen über die " Anforderungen eines neuen Zeitalters" dürfte, nebenbei bemerkt,  mit seinen Visionen  erheblich kollidieren. Und ja, es ist unmissverständlich pure Angstmache.

" Anstatt einer Erderwärmung steht uns nach Ansicht einiger Wissenschaftler eher eine längere Periode der Erdabkühlung bevor. Die tiefen Temperaturen dieses und des vergangenen Winters auf der nördlichen Hemisphäre lassen darauf schließen, dass dies wahrscheinlich ist."

Das kann man wohl sagen ... Ich weiß, ich wiederhole mich - die Abkühlung ist schon in vollem Gange. Was nicht anders sein kann, wenn man an 365 Tagen im Jahr alles daransetzt, die Sonne abzudunkeln.

Ich habe nicht nur das neue handgestrickte Wetter satt, sondern auch all diese ungeheuerlichen Schauermärchen der Marionettenspieler.


Kommentare:


#1 Gondwana am 06.02.2009 19:27

Huhu!

... hatte hier einen längeren (ich gebe zu - zieeemlich langen ) Kommentar geschrieben, der aber nicht gesendet wird - wg. Spamschutz oder so ...

Leider kann ich das, was ich sagen wollte, nicht kürzer fassen - es ist schon sehr abgekürzt. Was soll ich denn jetzt tun? (ich hatte gerade so´n Gedankenflash *gg*)

LG,
Gondwana


#1.1 Sev am 06.02.2009 19:40

Huhu,

Mach zwei oder mehr Kommentare draus. Ich werd nachher mal nachgucken, ob ich was an den Einstellungen ändern kann.

  Sev


#2 Gondwana am 07.02.2009 09:46

Okay ... ich versuch´s nochmal
---
Als ich gestern deinen neuen Beitrag las, kam mir etwas in den Sinn, was ich schon im vergangenen Jahr gelesen hatte. Dabei handelt es sich über einen Bericht der BüSo, in dem erklärt wird, wie die Klimalüge entstanden ist:

http://www.bueso.de/artikel/so-entstand-schwindel-von-klimaerwarmung

Bisher stand ich dem Inhalt eher skeptisch gegenüber, bis ich heute im Kopp-Verlag folgenden Artikel fand:

http://info.kopp-verlag.de/news/geheimer-bericht-der-weltbank-bestaetigt-biosprit-ist-der-grund-fuer-die-weltweite-nahrungsmittelkr.html


#3 Gondwana am 07.02.2009 09:50

Die Verknüpfung dieser beiden Berichte kam durch das erneute angucken eines Filmes zustande, den ich auch schon letztes Jahr gesehen habe:

(hier hatte ich ursprünglich einen Link zu dem Film eingebunden u. ich glaube, das ist der Grund, warum der Spamschutz eingeschaltet wird - deswegen nehme ich den mal wieder raus - kann man sich auf " Nuoviso" angucken)

Der Film heißt " Global Brain" und dort wird u.a. Gregory Bateson (Anthropologe, Sozialwissenschaftler, Kybernetiker, Biologe u. Philosoph) zitiert - da hat irgendwas geklickt bei mir denn Gregory Bateson war verheiratet mit Margaret Mead, die für die Klimalüge hauptverantwortlich ist.


#4 Gondwana am 07.02.2009 10:10

Kurz zusammengefasst geht es um Eugenik und darum, die Menschheit extrem zu dezimieren. Die CO2-Lüge hat es weltweit möglich gemacht, Länder vom Getreideanbau für Biosprit zu überzeugen (da kommen dann auch noch Firmen wie Monsanto ins Spiel ...), weil Bio-Diesel bei der Verbrennung etwa so viel Kohlenstoff-Dioxid abgibt, wie die Pflanze beim Wachstum aufgenommen hat (das hat natürlich auch Haken, aber die auszuführen würde wohl den Rahmen hier sprengen).


#5 Gondwana am 07.02.2009 15:06

Jedenfalls sieht unter diesem Blickwinkel der Kopp-Verlag-Artikel, in dem die Getreideanbauflächen für Biosprit die Hauptauslöser für weltweite Hungersnöte sind, für mich so aus, als wäre das durchaus beabsichtigt, eben um die Anzahl der Erdbevölkerung abzusenken. Dazu fiel mir auch ein, dass seit Jahren schon nicht mehr über die Bevölkerungsexplosion gesprochen wird, die lange Zeit in aller Munde war (wenn ich mich jetzt so erinnere, eigentlich nicht mehr, seitdem die Angst vor Erderwärmung die Angst vor einer neuen Eiszeit abgelöst hat).

Die Preise für Nahrungsmittel (Getreideverbrauch) stiegen laut (zurückgehaltenem) Bericht der Weltbank von 2002 bis 2008 um 140%!!!

Aber da gibt es wohl auch noch einen anderen wichtigen Punkt, wenn man sich den Film " Global Brain" ansieht. Vielleicht bin ich auch auf dem Holzweg, weil ich mir nun seit einem halben Jahr den Kopf zermartere, was es mit dem Klimaschwindel und den Chemtrails auf sich hat (u. dass es da eine Verknüpfung gibt, denke ich schon).

Es ist auch nur eine Möglichkeit, aber es könnte sein, dass sie von größerer Tragweite ist, als wir uns (jetzt) vielleicht noch vorstellen können. Es geht darum, dass die Zahl " 10 Milliarden" eine Größenordnung ist, die in Systemen der Evolution eine wichtige Rolle zu spielen scheint. Wenn man sich z.B. ansieht, wie Leben entstanden ist, so scheinen etwa 10 Milliarden Atome für die Herstellung einer lebenden Zelle notwendig gewesen zu sein. Das ist eine Anzahl von Einheiten, die zusammen kommen muß, damit eine ausreichende Komplexität zur Entstehung von Leben vorhanden ist. Bei der Entstehung des Bewußtseins zeigt sich, dass dafür ungefähr die gleiche Anzahl Nervenzellen notwendig war, damit diese Art von Bewußtsein überhaupt entstehen kann, die charakteristisch für die Menschheit ist (sorry, wenn das etwas konfus klingt - aber wird sonst zu lang). Für die nächste " Oraganisation" ist wiederum menschl. Bewußtsein in einer Größenordnung von 10 Milliarden Einzelexemplaren nötig und ich denke, dabei handelt es sich um den Bewußtseinssprung der Menschen, sich als ungetrennt von allem (trotzdem individuell (individuell hat den Wortstamm: unteilbar)) zu empfinden, also: ein globales Bewußtsein. Hierfür sind also 10 Milliarden Menschen notwendig und merkwürdigerweise steigt die Zahl nicht mehr an, was sie eigentlich längst hätte tun müssen lt. Exponentiellen Wachstumberechnungen.

Und Bateson ist einer derjenigen, der das herausgefunden hat, er und Margaret Mead hatten also Kenntnis davon.

Nunja - das waren mal so´n paar Gedanken - hoffe ich hab´ keinen erschlagen damit

---

P.S.: Sternklare Nächte gibt es anscheinend vielerorts trotz Chemtrails. Könnte es nicht sein, dass die jeweiligen Regierungen ihr Ja zu den Chemtrails gegeben haben, um die pöse Klimaerwärmung zu stoppen, aber dass es etwas merkwürdig anmuten würde, wenn der Einsatz zur Verdunkelung der Sonne auch nachts durchgeführt würde? Wir haben uns hier jedenfalls schon des öfteren sehr gewundert, wie klar es nachts ist im Gegensatz zu tagsüber (obwohl ich auch nachts oft die Flieger brummen höre, wenn ich im Bett liege).


#5.1 Sev am 09.02.2009 21:34

erstmal vielen Dank für deine interessanten Beiträge - nein, da ist nix konfus dran, im Gegenteil.

Den Film " The Global Brain" hatte ich hier schon eingestellt (siehe 3.11.2008), allerdings hatte ich mir den Verbindungspunkt mit den 10 Milliarden als " kritische Masse" nicht explizit zu Gemüte geführt. Da könnte was dran sein, und es macht auch Sinn. Ich grüble wie du schon eine ganze Weile nach dem Sinn hinter dieser merkwürdigen Weltpolitik, und über das Stichwort „Bevölkerungsreduzierung“ stolpert man ja öfter mal im Zusammenhang mit der sogenannten „neuen Weltordnung“. Mir war das bisher zu konfus, um genauer darauf einzugehen. Fest scheint mir dennoch zu stehen, dass weltweit durch unterschiedliche Strategien Bevölkerungen dezimiert werden und die Tendenz wohl steigend sein wird. Sehr klar ist mir auch, dass hinter gewissen Strategien ganz sicher genaue Kenntnis zu übergeordneten Zusammenhängen, auch metaphysischen, wenn nicht gar okkult-esoterischen, steht. Wir leben in einer rational-materialistisch geprägten Zeit, die Esoterik ist in Verruf geraten – was keineswegs heißt, dass sie nicht „funktioniert“. Das Schwierige daran ist, sich vorzustellen, wie solche Kenntnisse zum Schaden der Menschheit eingesetzt werden könnten – so schräg kann man (ich) ja kaum denken.

Interessant ist, dass neulich durch die Medien dieses Interview mit Dieter Broers ging, der auch von einer Zahl spricht (8 Milliarden, bezugnehmend auf Peter Russell), die für einen Bewusstseinssprung ausschlaggebend sei.

http://www3.hoerzu.de/heft/interview_broers/#page1

Ein paar Aussagen, oder besser Ausdrucksweisen, stören mich allerdings an diesem Interview (nicht an Broers' Arbeit generell), u.a. hab ich auch ein Fragezeichen im Kopf angesichts der Tatsache, dass HÖR ZU dem Springer-Verlag gehört. Ich bleibe dran an dem Thema.

Die sternenklaren Nächte: Ich hab das ja auch bemerkt, glaube aber nicht dass sich die Chemtrail-Akteure darum scheren, ob etwas merkwürdig anmutet. Wahrscheinlicher scheint mir der Gedanke, dass nachts die Weltraumkälte einen Beitrag zur Abkühlung leistet, während das tagsüber durch die Sonnenverschleierung geschieht.


#6 Gondwana am 11.02.2009 21:26

Vielen Dank Sev für die Info mit Broers - finde ich auch sehr interessant, was er zu sagen hat. Auf Youtube habe ich noch ein Interview mit ihm in 6 Teilen gefunden. Den Link zum 1. Teil poste ich hier mal - die weiteren findet man dort im Anschluß:

http://www.youtube.com/watch?v=9ShTEsleSfQ

Auf seinen Film über das Erwachen des menschl. Bewußtseins, der in diesem Monat rauskommen soll, bin ich ziemlich gespannt. Hoffe, dass der dann auch irgendwo in einem Kino im Umkreis läuft ...


#6.1 Sev am 11.02.2009 22:38

Ja, diese Sendung kenne ich, einen Artikel zum Thema hab ich grad in Arbeit. Wissenschaft und Maya-Kalender verbinden sich zu etwas Greifbarem und ganz irdisch Nachvollziehbarem. Das ist etwas, auf das ich schon sehr lange warte.


#7 Ralf (Homepage) am 17.02.2009 16:21

Mach weiter so!

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de