standort: startseite > scheinwelt > 5.2.2009

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Donnerstag, 5. Februar 2009

Das faule Ei namens " Geo-Engineering"


Bei »infowars findet sich heute ein Artikel darüber, was Regierungswissenschaftler für die obere Atmosphäre vorschlagen. Oder besser, vorgeschlagen haben, da der dem Artikel zugrundeliegende Bericht vom 10. April 2008 datiert.

" Regierungswissenschaftler haben mit der Durchführbarkeit des Vorhabens experimentiert, die obere Erdathmosphäre mit mikroskopischen Glaspartikeln zu bombardieren um die Auswirkungen der “Erderwärmung” zu dämpfen, trotz der Warnungen davor dass dieser Prozess die Ozonschicht beschädigen könnte." [...]“

" Wissenschaftler des US-Energieministeriums (DOE) im Savannah River National Laboratory in Aiken, S.C. führen begrenzte Tests durch und entwickeln Computermodelle über das was geschehen würde, falls eine große Menge von Partikelmaterie in die Stratosphäre geschossen wird.”
“Die Partikel, die aus einer sehr feinen und speziellen Art von Glas bestehen, “porös-wandige Glas-Mikrosphären”, würden eine bestimmte Menge Kohlendioxid absorbieren und Sonnenlicht weg von der Erde reflektieren können,”


heißt es in dem Artikel. Das Projekt, welches letztes Jahr begann und am 30. April endet, hängt nahe zusammen mit einer Idee vom Nobelpreisträger Paul Crutzen, der

“vorschlug, 747-Flugzeuge loszusenden um hohe Mengen von Schwefelpartikel in die Endbereiche der Stratosphäre abzuladen um die Athmosphäre runterzukühlen."

Verzeihung ... sie HABEN nicht experimentiert - sie tun es noch. Und es hat NICHT am 30. April geendet - es dauert an, und zwar ärger als je zuvor. In 2008 wurden diese Maßnahmen so durchgeführt, dass TÄGLICH das Sonnenlicht abgedunkelt wurde. Das ist keine Vermutung, keine Spekulation und keine Annahme, sondern Fakt, denn es war täglich zu sehen.

Wer immer die im Artikel erwähnten " Dokumente" freigegeben hat, muss ein Spaßvogel gewesen sein, denn er ist voller Unwahrheiten und weggelassener Wahrheiten, angefangen von der angeblich menschengemachten Erderwärmung über die Bestandteile der Chemtrails (von wegen Glaspartikel ...) bis hin zur knallharten Lüge über die Dauer dieser " Experimente" genannten Eingriffe in die Atmosphäre.

Interessant immerhin, dass überhaupt Eingeständnisse von  Chemtrail-Aktivitäten an die Öffentlichkeit gelangen, nur - die Freude ist nur eine halbe, denn es ist Augenwischerei. Die Anzahl  Menschen, die die Wahrheit wissen wollen, muss sich noch sehr viel dramatischer erhöhen.  Darüber hinaus wird  HAARP nicht mit einem  Wort erwähnt, obwohl elektromagnetische Wellen am Chemtrail-Geschehen Anteil haben.

Da hat sich der Cybercast News Service " unter Berufung auf das Informationsfreiheitsgesetz" ein faules Ei ins Nest legen lassen oder sich gar als Handlanger hergegeben.

PS
Was ist eigentlich ein " Regierungswissenschaftler" ? In Anbetracht der nicht endenwollenden Klimapropaganda muss man sich das ja fragen ... Ein regierter Wissenschaftler? Höchstwahrscheinlich.

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de