standort: startseite > scheinwelt > 27.10.2008

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Montag, 27. Oktober 2008

Noch ein Sonnenlichtfilter ...


... ist wirklich nicht nötig. Die Reduzierung des Sonnenlichts geschieht ja  schon in einem großen Ausmaß durch die Verschleierung des Himmels mit den bleibenden und wachsenden Rückständen aus bestimmten Flugzeugen. »Die Idee, die Häuserdächer in unseren Breitengraden weiß zu streichen, mutet unter diesen Umständen geradezu absurd an - das bisschen verbleibende Sonnenlicht würde noch mehr zurückgeworfen. Den weiterführenden Artikel dazu scheint's auch nicht mehr zu geben, vielleicht hat man's eingesehen.?

Was ich in diesem  Zusammenhang immer wieder bestaunenswert finde, ist die Tatsache, dass Berichte und Artikel mit Bezug auf die sogenannte Klimaerwärmung bzw. den Klimawandel samt und sonders ignorieren, dass durch wolkenbildende manipulierte Kondensstreifen, Chemtrails oder wie immer man die Trails nennen möchte, eine inzwischen so starke Filterung des Sonnenlichts stattfindet, dass es konkrete Auswirkungen hat. Sogar Wetterleute verschweigen konsequent diese Fakten, aus welchen Gründen auch immer. Ich frage mich, wie das möglich ist - sitzen sie ausschließlich in Computersimulationen? Beobachten sie nie  ausgiebig das aktuelle Wetter und den aktuellen Himmel? Sind sie blind, oder hat man ihnen gar einen Maulkorb verpasst? Werden Klima- und Forschungsberichte rein theoretisch und nur aufgrund von Annahmen und Interpretationen geschrieben, oder sind das Auftragsberichte mit befohlenem Ergebnis? Wie auch immer - es  ist glasklar, dass die Fakten nicht durch Totschweigen  vom Himmel verschwinden. Auch bin ich sicher, dass noch sehr viel mehr Menschen Fragen stellen werden.

Was die konkreten Auswirkungen betrifft - zum einen ist die Luftfeuchtigkeit generell enorm gestiegen. Das  hab ich zu Anfang des Jahres, als die Wettermanipulationseffekte sehr deutlich wurden, noch nicht so empfunden. Aber jetzt im Herbst fällt es mir schon sehr auf. Auch ist die Luft selten wirklich klar und sauber, " mal an die frische Luft gehen" ist nicht unbedingt mehr ein Vergnügen. Das mag subjektives Empfinden sein, jedoch bin ich nicht die einzige, die so empfindet.  Andere faktische Auswirkungen der Wetterveränderung  in der Alltagsdimension: Eine Bekannte, die Kräuter sammelt und diese normalerweise in einem Schuppen trocknet, erzählte mir, dass die Kräuter nicht mehr richtig trocknen, sondern verschimmeln. Meine Kakteen, die etwa 6-7 Monate im Jahr draußen leben und dort auch normalerweise größer werden, haben in diesem Jahr das Wachstum verweigert. Ich bin sicher, dass der Grund im fehlenden Sonnenlicht zu sehen ist, denn für Sonnenanbeter reicht das noch vorhandene vorn und hinten nicht mehr. Andere aus meinem Bekanntenkreis haben festgestellt, dass die Sonneneinstrahlungswerte der Solaranlage ihres Hauses erheblich niedriger liegen als noch im Vorjahr. Spott und Hohn für die Bewerbung von Solartechnik ...

Andere Menschen mögen mehr oder anderes beobachtet haben ... Man kann sich anhand solch kleiner konkreter Beispiele eigentlich ganz gut ausmalen, was die Filterung des Sonnenlichts in unseren Breitengraden sonst noch so alles bewirkt. Vom " Feinstaub" - sprich Chemtrail-Fallout - ganz zu schweigen.

Und überhaupt wäre es wohl nützlicher, diesen ganzen Unfug von der vermeintlichen globalen Erwärmung schnell wieder zu vergessen. Vielleicht erwärmt sich das Klima in bestimmten Gebieten, in anderen kühlt es dafür ab. Es ist hohles Geschwätz, solange die Wettermanipulationen im großen Stil verschwiegen werden. Welchen Anteil haben diese wohl am " Klimawandel" ? Man frage sich besser, wem derartig naive Klimaforschungsberichte tatsächlich nutzen.

»Nichts ist, wie es scheint - auch das Klima nicht. Wenn das Klima tatsächlich aus dem Ruder läuft, kann man es ganz sicher nicht durch »Geo-Engineering heilen, sondern indem man es sich selbst überlässt und stattdessen die Erde in Ordnung bringt, indem man ihr alles vom Leib hält, was sie kaputtmacht.  Allerdings sieht es bis jetzt absolut nicht so aus, als hätte irgendjemand von denjenigen, die die Macht und die Möglichkeiten dazu hätten,  überhaupt ein Interesse daran, die Erde in einen ökologisch vernünftigen Zustand zurückzubringen. Das Gegenteil ist der Fall - die Zerstörung wird systematisch betrieben, unterstützt durch alle diejenigen, die die »Wahrheit nicht sehen (wollen oder können).


Kommentare:


#2 Frank Abel (Homepage) am 02.11.2008 19:20

Global Dimming, auf das hier angespielt wird, ist untersucht worden. Was für eine Farce. Das HDP gibt es und den Artikel dazu auch. Global Dimming gibt es auch, der Effekt hinkt aber weit hinter den Erwartungen zurück.

Schade, sprachlich gut, aber inhaltlich schlampig recherchiert.

Gruß,

Frank.


#2.1 Sev am 02.11.2008 20:32

Ach Frank, wenn wirklich alles, was man beim Recherchieren vorgesetzt bekommt, mit den beobachtbaren Fakten übereinstimmen würde, wäre ich froh und glücklich. Tut es aber nicht, und diese fehlende Ehrlichkeit und Offenheit ist die wirkliche Farce.

Hast du heute den Himmel beobachtet? Hast du beobachtet, was da heute (nur als Beispiel für viele, viele andere Tage) vor sich ging? Siehe dazu u.a. den heutigen Artikel " Wolkenbildung (43)" . Warum werden diese Dinge, die ganz massiven und offensichtlichen Einfluss auf die Wetterbildung mitsamt deren Folgeerscheinungen haben, nicht bei ihrem wirklichen Namen genannt? Warum werden die Menschen nicht aufgeklärt - " jawohl, es werden täglich massiv Flugzeuge eingesetzt, um das Sonnenlicht zu verdunkeln ... jawohl, es wird Wettermanipulation im großen Stil betrieben ... jawohl, es werden chemische Substanzen (dieser und jener Art, beim Namen genannt) eingesetzt, die u.a. den Menschen gesundheitlichen Schaden zufügen können" ?

Es liegt doch auf der Hand, dass solches Eingreifen in die Klimasysteme der Erde nicht vorhersehbare Folgen haben kann, noch dazu, wenn sich die Wissenschaftler (die beileibe nicht alle unvoreingenommen sind) nicht mal einig sind, ob es nun Global Warming oder Global Cooling ist, was derzeit passiert. Es liegt auch auf der Hand, dass diese Dinge massiven Einfluss haben auf alles Leben überhaupt, welches bekanntermaßen abhängig ist von der Sonne - auf Menschen, Tiere, Gesundheit, Pflanzen, Nahrung, usw.. Wissen Wetterleute nichts von den Gesetzen des Lebens und der Erde?

Es tut mir leid, dass du und dein Blog immer in meiner Schusslinie liegen, aber du forderst es heraus, indem du das Verbreiten von Halbwahrheiten unterstützt. Warum machen Wetterleute dieses Drumrumeiern mit?

Und wenn du wirklich nicht wissen solltest, was da oben geschieht - was ich mir kaum vorstellen kann, du bist ja nicht dumm - dann kann ich nur sagen: Du befindest dich außerhalb der Realität - nicht nur schlampig die sichtbaren Fakten (!) recherchiert, sondern auch noch schlampig beobachtet.


#2.2 Sev am 03.11.2008 01:56

Nachtrag:

Ich habe hier keineswegs auf das sogenannte Global Dimming angespielt, sondern auf die Sprühaktionen, die offen sichtbar durchgeführt werden und die dafür gesorgt haben, dass es in diesem Jahr hier noch keinen einzigen Tag mit ungefiltertem und reinem klaren Sonnenlicht gab.


#3 Frank Abel (Homepage) am 03.11.2008 04:31

Himmel, hilf!

Wirklich. Gerade heute zeigt sich mal wieder, wie groß die Verblendung der Chemtrailer ist. Blöder geht's doch kaum noch.

Ich habe den Himmel beobachtet, und er tat genau das, was man von ihm erwartet hat: Feuchtadvektion in der Höhe (warmes Hoch) und daher Cirrenbewölkung. Ja, und wenn dort oben in der Atmosphäre die Luft nun mal mit Wasserdampf gesättigt ist, dann bleiben auch die Kondensstreifen der Flugzeuge stehen. Das ist alles. Man müsste es in die Köpfe hämmern dürfen, um diesen Verschwörungs-Schrott hinauszuprügeln...

Ich geb's mal wieder auf. Gegen Verblendung hilft nur: Gründet eine Sekte und sperrt Euch irgendwo ein. Dann dürft ihr alle Warm- und Feuchtadvektionslagen Eure Pressemitteilung rausgeben und hoffen, dass es noch ein paar Spinner gibt, die Euch glauben.

Tschüss.


#3.1 Sev am 03.11.2008 14:50

Himmel hilf? Vorsicht ... die Anrufung des Himmels funktioniert momentan nicht bei jedem, da der ja permanent zugekleistert ist ...

Ich komme langsam zu dem Schluss, dass du nicht sehen WILLST oder gar absichtlich den Ignoranten spielst. Oder es hapert gewaltig mit der Fähigkeit, wahrzunehmen, zu lesen, logisch zu denken, zu verstehen und sachlich inhaltsbezogen zu antworten. Vielleicht solltest du dich in jedem Fall besser um deinen eigenen Kopf kümmern.

Hier geht es nicht um physikalische Erklärungen - das hast du mit Sicherheit genau verstanden.

Ausfallend werden statt zu diskutieren, scheint ein Markenzeichen derjenigen zu sein, die bestimmte Leute gerne in der Spinnerkiste sehen wollen. Zum anderen: Wenn du hier nur deinen Frust abreagieren willst, kannst du draußen bleiben. Oder auch nicht, ist vielleicht ganz nützlich, dein Auftritt hier spricht für sich selbst. Wahrheit wird siegen - gib acht, dass du nicht von deinem hohen Ross fällst.

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de