standort: startseite > scheinwelt > 3.10.2008

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Freitag, 3. Oktober 2008

Wolkenbildung - Fotos (30)


Nachdem die große Nebel- und Regenschleppe - wieder mit Wolken, die buchstäblich am Boden schleiften - sich verzogen hat, gibt es wieder Licht und Sonne. Chemtrails waren an den beiden vergangenen Tagen wenige zu sehen. Ich habe noch nicht verstanden, was diese Aktivitäten wie steuert - von " wer" ganz zu schweigen. Die Luft war vergleichsweise klar, und das Atmen hatte den Beigeschmack von frischer Luft, was schon lange nicht mehr selbstverständlich ist.

Die Wolkeneffekte, die der vermuteten  HAARP-Einwirkung zuzuschreiben sind, gab es dennoch, sie wurde nach den Regentagen wieder deutlicher sichtbar (siehe nachfolgende Fotos). Wobei sich allerdings auch an den Regentagen ein paar ungewöhnliche (und mangels Zeit unfotografierte) Effekte zeigten: Zwischen diesen Regen-Nebel-Schleppen gab es  kurzzeitig öfter mal auch blauen Himmel, d.h. die Wolkendecke war sehr dünn und sehr tiefhängend, mit der Gestalt von fetzenförmigen Schwaden - es regnete aber trotzdem wie aus Kübeln, während die Sonne hindurchschien. Weiter oben und drumherum dominierten milchige hell-bräunliche strukturlose Gebilde.  Regenschleier oder Regenwände sehen jedenfalls anders aus.  Diesen Wettereffekt kenne ich in dieser Erscheinungsform aus früheren Wolken- und Wetterbeobachtungen eigentlich überhaupt nicht. Ich denke, es hängt mit der einwirkenden Strahlung auf das Wettergeschehen insgesamt zusammen. Mich würde interessieren, ob andere Leute Ähnliches  auch beobachtet haben und wie sie darüber denken ... Es ist und bleibt mir unerklärlich, wie sich solche Dinge von einem Jahr auf's nächste derart massiv auf natürliche Weise verändern können.


 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de