standort: startseite > scheinwelt > 3.8.2008

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Sonntag, 3. August 2008

Chemtrail-Märchen


In letzter Zeit fällt mir immer mal wieder die eine oder andere Webseite auf (siehe ein paar Beispiele unten), die auf scheinbar plausible Weise versucht, die Fakten zum neuartigen Himmel inklusive Wetterverhalten als Märchen und Verschwörungstheorien darzustellen. Sie verfolgen alle (bis auf die unten zuletzt genannte) irgendwie denselben rhetorischen Stil, argumentieren polemisch, zitieren Webseiten mit vermeintlichen Gegenargumenten, schmeißen mit theoretischer Wissenschaft um sich - nur eines tun sie nicht: die offen am Himmel sichtbaren Tatsachen als existent zur Kenntnis nehmen.

Sie tun allerdings auch etwas anderes, nämlich unter den Himmelsbeobachtern die Spreu vom Weizen trennen. Und damit nehmen sie mir erfreulicherweise viel Recherchearbeit ab. Ich hatte schon sehr lange den Verdacht, dass manche Wahrheitssucher falschen Spuren nachgehen, nicht selbst recherchieren oder genauer hinschauen, Täuschungen erliegen, sich falscher bzw. ungeeigneter  Beweisfotos bedienen, oder schlicht aus lauter Panik sich der Panik anderer anschließen. Falls das jetzt hier etwas " nestbeschmutzend" wirkt - tut mir leid ...

Allerdings ist die Sache insgesamt so einfach nun auch wieder nicht. Es gibt - wie bei allen Aktivitäten, von denen führende Organe  nicht wollen, dass eine breite Öffentlichkeit sie hinterfragt bzw. sie überhaupt bewusst und mit Verstand wahrnimmt - agierende Kräfte zwischen den Fronten, die aufmischend einwirken und oft genug beide Seiten gegeneinander aufhetzen. Die aktuelle Welt ist voll mit Lügen, Manipulation und menschenverachtenden Aktivitäten und Maßnahmen, und die Taktik, soviel Falsches und Wirres einzustreuen, dass am Ende niemand mehr weiß, was eigentlich Sache ist, dürfte ja nicht so ganz unbekannt und schon gar nicht neu sein ... Hinter einigen der Akteure in Blogs und Foren vermute ich deshalb neben den Blinden und Zweifelnden auch Auftragsschreiber, die möglicherweise sogar von ihrer Sache überzeugt sind. Diese alle zeichnet eines aus: Unsachliche Schreibe, unlogisches Denken bzw. Erklären, und dass man den Aussagen/Darstellungen von Ämtern und anderen offiziellen Stellen und gar der Mainstreampresse vertrauen könne (immer an dieser Stelle muss ich lachen, Verzeihung!) - ausgerechnet von solchen Quellen einschließlich derer mit dem wissenschaftlichen Anstrich sind wir auch noch nie belogen oder für dumm verkauft worden, nicht wahr?

Solcherlei Verstrickungen sind  übrigens auch der Grund dafür, dass es hier so sehr wenige Links gibt zu speziellen  Seiten, die sich z.B. mit der Chemtrail-Problematik befassen und zwar vieles berichten und begründen, aber auch viel faktisch unglaubwürdig Wirkendes beeinhalten. Das schadet der Wahrheitsfindung eher, finde ich.

Was ich mit diesem Artikel sagen will: Ich berichte hier über Dinge, die tatsächlich und wirklich da oben vorhanden sind, manche Auswirkungen auch hier unten. Ich dokumentiere mit Fotos und recherchiere mögliche Erklärungen/Ursachen so gut ich kann. Und überall, wo ich etwas vermute, steht auch dran, dass es eine Vermutung ist. Eine Vermutung bleibt solange eine solche, bis ein Beweis vorliegt. Für mich selbst reichen subjektive Beweise, die sich für mich durch klare Wahrnehmung, gesunden Menschenverstand, logische Schlussfolgerung aus Indizien, Beobachtung und Erfahrung ergeben. Das reicht natürlich nicht als objektiver Beweis, weil ich leider nicht mal eben da oben hinfliegen kann mit Messgeräten aller Art. Den Mangel an solchen Möglichkeiten teile ich mit vielen, vielen anderen Beobachtern, und das ist die Crux an der Sache: Einige wenige Leute, die alle Mittel zur Verfügung haben, veranstalten da oben in unerreichbaren Höhen etwas, das nachzuvollziehen die meisten Menschen nicht die Mittel zur Verfügung haben - und erzählen uns davon entweder nichts oder Märchen, jedenfalls offensichtlich nicht die Wahrheit.

So, um nun einen Strich drunter zu ziehen - und in dieser Konsequenz sehe ich auch den Sinn dieses " unerklärlichen" Geschehens: Schaut selbst, beobachtet selbst, dokumentiert selbst, recherchiert selbst, zieht selbst Schlüsse, befragt selbst euren Verstand (aber auch die Intuition), lasst euch inspirieren von anderen Meinungen, aber vertraut der eigenen Wahrheit und gebt nicht eher Ruhe, bis sich für euch selbst ein stimmiges Bild ergibt - die Wahrheit wird siegen. Und lasst euch nicht zu Spinnern erklären von den Zweiflern - viele subjektive eigene Beweise sind am Ende überzeugender als ein einziger objektiver.

Links:
»Das Märchen über Chemtrails
»Esowatch - tendenziöser geht's nimmer.
»Frank wettert
»Wikipedia - nicht einmal Wikipedia ist frei von tendenziöser Schubladisierung und schließt sich dem Stempel " Verschwörungstheorie" an, was mich nicht wirklich wundert, nachdem Solches dort auch für viele andere Bereiche aufgedeckt wurde - schade!
»sapere aude
»Reader's Edition (siehe dort auch die  Kommentare)
»Diese Webseite  bietet  zunächst mal sehr plausible Erläuterungen und Beobachtungen, die auch einleuchtend wirken und Wahrheitsgehalt haben. Aber eines erklären sie nicht: Die vielen Wolkenbildungen auf den z.B. von mir geschossenen Fotos, die sehr eindeutig zeigen, dass der Himmel mit riesigen weißen Flächen bedeckt wird. Sie erklären auch nicht, wie diese regelmäßig geformten Ballen- und Wulst-Bildungen (die ich HAARP-Einwirkung sowohl auf Chemtrails /= Flugzeugausstöße mit Treibstoffbeimischungen/ wie auch auf eigentlich normale Wetterwolken zuschreibe)  in riesigen Ausmaßen und bizarren, völlig unnatürlichen Ausbildungen zustandekommen. Sie erklären auch nicht, warum  es in diesem Jahr noch nicht einen einzigen Tag (!) einen Himmel gegeben hat, der vom Wetter her blau aussah und auch rein blau hätte sein müssen, aber dennoch bedeckt war von weißlichen Schleiern (die man SEHEN kann, wenn man genau hinschaut). Und sie erklären nicht den Effekt, dass durch alle diese Erscheinungen IMMER das Sonnenlicht - mal mehr, mal weniger stark - beeinträchtigt ist. Nein - alle diese Erklärungen reichen mir lange  nicht, es ist zuviel Ungewöhnliches dabei.


Kommentare:


#1 skeptiker (Homepage) am 06.08.2008 13:07


Aus ihrem Artikel: " nur eines tun sie nicht: die offen am Himmel sichtbaren Tatsachen als existent zur Kenntnis nehmen."

Wenn Sie aufmerksam diverse Artikel und Fachmaterial zu diesem Thema gelesen hätten, wäre sehr schnell klar geworden, dass sich der internationale Flugverkehr um ein mehrfaches zugenommen hat und diese Kondensstreifen, zumindest auf meinen Seiten als " existent" betrachtet werden, jedoch auch Erklärungen zu diesen " bleibenden Kondensstreifen" gegeben wurden.

Ja, diese Kondensstreifen am Himmel sind natürlich existent, dann sollte man sich aber zugleich auch über die internationalen Flugbewegungen am Himmel informieren, ebenso auf das Verhalten von Kondensstreifen in der komplexen Atmosphäre und deren Forschungsarbeitn dazu.
Dazu benötigt es aber einer gewissen Nachrecherche, anstatt nur auf persönlichen Behauptungen, die auf " selektiver Wahrhehmung" beruhen, sitzen zu bleiben.

Sehr traurig, dass diese Thematik immer sehr einseitig, aus dem Konzept gerissen und mit gewisser " Zensur" , die Wissenschaft und Forschung aus dem Bild dezent fallen zu lassen, berichtet wird.

Entscheidende Eklärungen über das Verhalten von Kondensstreifen in der komplexen Atmosphäre, wie auch Erklärungen über den stark aufkommenden, internationalen Flugverkehr, wird auch auf Ihren Seiten einfach " weggelassen" .

Daher ist Ihr Vorwurf an meinen Seiten, eine Existenz von " bleibenden" Kondensstreifen am Himmel, völlig deplatziert und nicht berechtigt, da ich mich im großen Recherche-Aufwand um eine umfassende öffentliche Aufklärung zumindest " bemühe" .

Sollten Sie dennoch beweislastiges Material zu diesem Thema haben, können Sie sich gerne an mich wenden, um auch da eine entsprechende Nachrecherche durchzuführen.

Bisher fallen alle vermeintlichen " Beweise" auf natürliche Erklärungen in der Meteorologie und Physik zurück.

Grüße

der Skeptiker
 


#1.1 Sev am 07.08.2008 02:12

Hallo Skeptiker (nicht mehr " Spielverderber" wie vor einigen Tagen?),

Frage: Sind Sie meteorologischer und/oder Physik-Experte? Oder sammeln Sie die Erklärungen anderer? Im letzteren Fall würde ich Ihren Kommentar verstehen.

Sie sollten auch bitte aufmerksamer lesen, bevor Sie interpretieren:

Zitat: " Daher ist Ihr Vorwurf an meinen Seiten, eine Existenz von " bleibenden" Kondensstreifen am Himmel, völlig deplatziert und nicht berechtigt, da ich mich im großen Recherche-Aufwand um eine umfassende öffentliche Aufklärung zumindest " bemühe." Zitat Ende.

Das habe ich nicht gesagt. Ich schrieb von " existenten Tatsachen" , damit ist das Verhalten der Trails gemeint bzw. es geht ja hier um ungewöhnliche Wolkenbildung allgemein, das ist aus meinen Postings doch deutlich zu erkennen.

Ja natürlich hat der Flugverkehr zugenommen, das kann man wohl sagen. Aber das ist keine Erklärung für das Verhalten der Streifen. Und die zunehmenden Riffelungsmuster sind damit auch nicht erklärt. Man kann die Wolkenstrukturen mit Fachbegriffen belegen, und natürlich wird sich letztlich eine physikalische Erklärung finden lassen, da es sich um physikalische Vorgänge handelt, um " natürliche" wohl eher nicht. Die Frage nach dem Ursprung und dem Warum des veränderten Aussehens der Wolken bleibt trotzdem noch offen. Die vorhandenen Erklärungsversuche eiern um den Kern der Sache herum, ebenso wie Ihr Kommentar.

Vergessen Sie für eine Weile, was Sie zu wissen glauben, gehen Sie raus und beobachten Sie, lange und oft.


#2 der Skeptiker (Homepage) am 07.08.2008 12:53

" Die Frage nach dem Ursprung und dem Warum des veränderten Aussehens der Wolken bleibt trotzdem noch offen. "

Diese Frage kann man unmöglich mit wenigen Worten beantworten.

Eine Erklärung seitens dem Klimawandel, das Verhalten von Aerosolen und Kondensstreifen in der komplexen Atmosphäre und die aufkommenden Emissionen weltweit würde dies beantworten.

Genau deshalb gibt es in dem Bereich die Klimaforschung, die diese Thematik erforscht und Forschungsberichte daraus veröffentlicht.

Vermutlich wären diese Ergebnisse für Sie ebenso unbefriedigt, im Bezug auf das Verhalten von Kondensstreifen in der Atmosphäre im Bezug auf den weltweiten Klimawandel.

Genügend Informationsmaterial habe ich auf meinen Seiten zur Verfügung gestellt.

Bis auf die " optische" Existenz der bleibenden Kondensstreifen, aus der kollektiven Wahrnehmung heraus, wird man da auch nicht mehr finden.

Sollten dennoch weitere Zweifel vorhanden sein (und es ihnen auch wichtig genug ist), empfehle ich auf Eigenregie Kontakte zu Experten und Fachpersonen Ihrer Wahl (Piloten, Meteorologen, Chemiker, Physiker, Studienabgänger etc.) aufzunehmen, Meinungen einzuholen und daraus ein persönliches Fazit zu bilden.

Sollten Sie dann zu einem anderen Ergebnis kommen, die diese Theorie untermauert, wäre ich Ihnen sehr dankbar,
mir darüber mit entsprechenden Erklärungen dieser Personen Bescheid zu geben, damit ich auf meinen Seiten aktuell darüber berichten kann.

Mir ist es leider bis Heute nicht gelungen, eine Fachperson oder einen Experten zu finden, der diese Theorie " Chemtrails" als aktuellen Fakt bestätigt und untermauert oder aktuelle Himmelsbeobachtungen als " ungewöhnlich" hinstellt.

Ungewöhnlich ist vielleicht das Verhalten der Menschen auf die Emissionen, die weltweit zunehmen. Dadurch entstehen am Himmel sich verändernde physikalische Gesetze.

Und da muss man an ganz anderer Stelle anpacken, aber nicht, aus meiner Sicht gesehen, von sogenannten " Chemtrails" , die in dieser Theorie dafür verantwortlich gemacht werden.

Das Stichwort wäre dazu: Emissionen und Aersole

P.S.: Ich wundere mich persönlich darüber, dass bisher auf allen Chemtrails-Infoseiten im Internet zu manipulativen Mitteln gegriffen wurden (Missbrauch und Fehlinterpretation von Bildern als Beweismittel), wenn doch diese Thematik lt. deren Aussagen " real" ist. Hätten das diese Informations-Seiten nötig?

Das beste Beispiel zeigt hier
http://chemtrail.de/html/divtext.html
eine Story von einem " Jim Phelps" , der im Internet als " der wahre Erfinder von Chemtrails" in Chemtrail-Kreisen bezeichnet wird (Suchmaschinen Einträge).
Nicht einmal Wikipedia findet einen Eintrag über ihn.
Wer ist Jim Phelps?

Etwas dieser Jim Phelps? -)
http://en.wikipedia.org/wiki/Jim_Phelps

Aber dazu auch mehr, wenn ich mit meiner Recherche über diese Person beendet habe -)


#2.1 Sev am 07.08.2008 17:02

Zitat: " Diese Frage kann man unmöglich mit wenigen Worten beantworten."

Wenn es plausible und einleuchtende (!) Antworten gäbe, könnte man das selbstverständlich. Sehr wohl aber gibt es einleuchtende (!) Vermutungen (mit den entsprechenden existenten Technologien dahinter), die offenbar aus irgendeinem Grund und mit Gewalt nicht wahr sein dürfen (Ihr Blog gehört anscheinend zu dieser Lobby - GWUP?). Solange man diese weiteren Möglichkeiten theoretisch und praktisch nicht in die Aufklärungsarbeit miteinbezieht, wird das nix mit der Wahrheitsfindung.

Zitat: " Genau deshalb gibt es in dem Bereich die Klimaforschung, die diese Thematik erforscht und Forschungsberichte daraus veröffentlicht."

Genau - die einen berichten dies, die anderen das, und die dritten sind Lobbyisten, die vierten verschlimmbessern Statistiken, die fünften streicheln die Hand, die sie füttert, usw. usw.

Zitat: " Genügend Informationsmaterial habe ich auf meinen Seiten zur Verfügung gestellt."

Nein, da gibt es nur solche mit der Eignung, den Leser in die Denkrichtung zu schieben, alles sei ganz normal, und ihr Basistext im Blog vermittelt ja auch ganz klar und unsachlich, dass etwaige andere Möglichkeiten als Verschwörungstheorie anzusehen sind. Das ist einseitig und alles andere als " genügend" . (Wer hat diesen Basistext eigentlich geschrieben? Der hier kommentierende Skeptiker/Spielverderber wohl nicht, die " Signaturen" stimmen nicht überein.)

Zitat: " Sollten dennoch weitere Zweifel vorhanden sein (und es ihnen auch wichtig genug ist), empfehle ich [...]"

Ach jeh.

Zitat: " Sollten Sie dann zu einem anderen Ergebnis kommen, [..] damit ich auf meinen Seiten aktuell darüber berichten kann."

Lieber nicht. Sie haben nicht mein Vertrauen erweckt.

Zitat: " Ungewöhnlich ist vielleicht das Verhalten der Menschen auf die Emissionen, die weltweit zunehmen. Dadurch entstehen am Himmel sich verändernde physikalische Gesetze."

Wie bitte? Physikalische Gesetze verändern sich? Durch diese Aussage führen Sie Ihr gesamtes Blog ad absurdum. Q.e.e.


Ich wiederhole meine Frage: Sind sie meteorologischer und/oder Physik-Experte? Woher nehmen Sie die Kompetenz, die Berichte von Forschung und Wissenschaft, usw. als richtig und alles andere als Spinnerei zu kategorisieren? Ihr Blog, dessen inhaltliche Struktur, Vorgehensweise und Formulierung sind im Grunde selbsterklärend. Auch Ihre Kommentare. Lassen Sie's - Sie bräuchten Authentizität dafür.

Zu Ihrem PS:
Diese Frage müssen Sie dort stellen, wo solche Bilder vorhanden sind, hier gibt's keine.
Wikipedia wird in vielen Bereichen tendenziös manipuliert und kann als " Beweis" für jemandes Identität nicht in jedem Fall dienen - das wissen Sie ebensogut wie ich, was also soll das hier? Ich bin gespannt, was herauskommt, wenn Sie mit Ihrer Recherche fertig haben. Ich ahne das Ergebnis.

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de