standort: startseite > scheinwelt > 1.4.2008

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Dienstag, 1. April 2008

Der vergiftete Himmel


Der unschuldige  Glaube " Das ist bestimmt nix Schlimmes!" der vergangenen Jahre - in denen es ja auch immer mehr oder weniger  starke Streifenaktivitäten von Flugzeugen mit lange anhaltenden Spuren  gab - wandelt sich langsam zu fassungsloser Gewissheit. Ich sehe mit eigenen Augen täglich, dass es seit Anfang dieses Jahres am Himmel derartig viele Abgas- bzw.  Sprühstreifen mit anschließender Bildung riesiger Felder von Schlieren und Schleiern gibt, dass es mich »aufgeschreckt »hat. Es muss sich etwas geändert haben - sowohl an den Kraftstoffbeimischungen wie auch an der Strategie ihres Einsatzes.

Mir ist dabei auch aufgefallen, dass viele der hinterlassenen Streifen neuerdings nicht mehr weiß, sondern von hellblauer Farbe sind. Man sieht das nur, wenn sie ganz frisch sind. Und ich benenne sie jetzt als das, was sie offen sichtbar sind - Chemtrails. Ich war damit bisher eher vorsichtig - es gab (und gibt) im Netz viel zu viele Seiten, deren Berichte von Unsachlichkeit und Emotionalität bis Polemik durchzogen sind, was der Sache schadet und aus fragenden Kritikern Spinner macht. Vielleicht war ich in den vergangenen Jahren auch immer noch zu gutgläubig.  Die Vorstellung, den blauen Himmel zuzusprühen und das Licht zu filtern oder ganz hinter Wolken zu sperren, ist mir so bizarr und pervers ... das passt doch nicht in gesunde Hirne. Dass es tatsächlich getan wird, liegt mir wie ein Stein im Magen. Und das Perverseste überhaupt: Wer bezahlt das alles eigentlich? Blöde Frage - der Steuerzahler natürlich. Die Menschen bezahlen ihre eigene Vergiftung.

Das Undenkbare denken ... 

So habe ich denn auch ein paar Tage gebraucht, um mich von diesem ausgegrabenen  Film zu erholen und zu realisieren, dass das Geschehen in Sachen Chemtrails und Wettermanipulation weit  schlimmer ist, als ich vermutete. Manchmal spreche ich mit Freunden darüber - große Augen, ungläubige  Blicke ... äähh  ... hey, du irrst dich ganz bestimmt ... das kann nicht sein, dass die Regierung sowas zulässt oder gar selbst ihre eigenen Bürger beschädigt  ... warum sollten die sowas mit uns machen?

DOCH! Es geschieht, sie tun es. Und - Informationen werden verheimlicht, es wird das Blaue vom Himmel gelogen. Wem es wichtig ist, was hier hinter unserem Rücken über unseren Köpfen geschieht, der nehme sich mal etwas Zeit und tauche tief, tief hinunter ins Internet - es gibt inzwischen viel ernstzunehmendes  Material. Und man lasse sich nicht beirren  von aufgeheizten Beiträgen in diversen Foren.

Das nachfolgende  Video ist die  Aufzeichnung eines Live Talks in Bremen vom 12.5.2005 mit den  Teilnehmern »Uwe Behnken, »Werner Altnickel und »Peter Platte, die kompetent und mit glaubhaftem Recherche-Material  zum Thema vorgetragen und diskutiert und auch Quellen offengelegt haben. Die Videolänge von 2 Stunden 40 Minuten schreckt ein wenig, erweist sich  aber als nützlich und  notwendig, um das Ausmaß wirklich zu begreifen.



Ich fasse ein paar wesentliche Aussagen zusammen:

Mit der Ausbringung von chemischen Substanzen mit Flugzeugen zur Beeinflussung von Wetter wurde schon nach dem 2. Weltkrieg begonnen. Zu früheren Zeiten waren die ausgebrachten Chemikalienpartikel (Pulverstäube, Metalle, die die Sonnenstrahlung zurückwerfen) relativ weniger gefährlich, da sie eine gröbere Form hatten, die nach Einatmen ausgehustet werden konnten. Inzwischen wurden die Kraftstoffmischungen weiterentwickelt, d.h. die eingeatmeten Partikel sind kleiner und feiner und dringen tief in die Atemwege, Lungen  und Schleimhäute ein.

Zwecke von " Chemtrails" :
- Primär militärische Zwecke
- Unterdrückung/Reduzierung der globalen Erderwärmung
- Wettermanipulation zur Umlenkung oder Verhinderung von Gewittern oder schweren Stürmen

Es werden im Video u.a. folgende gefundene untersuchte Inhaltsstoffe genannt:

- Aluminium in Verbindung mit Barium-Salz
- Dipromethan (seit 1984 weltweit verboten, gilt als besonders krebserregend, durchdringt auch feste Stoffe)
- eine robuste genmanipulierte Bakterienart, die sonst nur in Schmutz vorkommt
- diverse andere Bakterienarten, u.a. Darmbakterien, u.a. Salmonellen
- ein Pathogen, das Atemprobleme und  Lungenentzündung hervorrufen kann
- Streptomycin (Antibiotikum)
- ein Enzym, das in Forschungslaboren zum Zerschneiden/Zusammenfügen der DNS benutzt wird
- Schimmelpilze, die Enzephalitis, Meningitis, Herzerkrankungen, Atemwegsbeschwerden, Magen-Darm-Beschwerden verursachen können.

Experimente werden vor der Öffentlichkeit geheimgehalten und in vielen Ländern durchgeführt.

In der zweiten Hälfte des Videos wird auch Bezug genommen auf den Zusammenhang mit dem HAARP-Projekt (Sendeanlage in Alaska zur Erzeugung  sogenannter ELF-Wellen mit Hilfe der Ionosphäre hierzu schreibe ich noch einen separaten Artikel).

Man muss sich bei alledem fragen, ob die Menschen, die sich solche abstrusen Sachen ausdenken, noch ganz dicht sind. Wie größenwahnsinnig muss man sein, sich einzubilden, man könnte diesen ganzen großen Planeten mit seinen empfindlichen  Lebenssystemen beherrschen, das Wetter selber machen, wenn's einem nicht passt, die Lebenssysteme zur Kriegsführung benutzen, usw. Wie krank im Kopf muss man sein, dass man es in Kauf nimmt, die Menschen der Erde massiv zu schädigen?

Das Selbstheilungssystem der Erde braucht alle natürlichen Erscheinungen, Stürme, Vulkanausbrüche, Erdbeben, usw., um sich selbst regulieren zu können. Das Eingreifen in natürliche Prozesse bringt das ganze fragile System durcheinander - mit unabsehbaren, unbekannten und nicht denkbaren Folgen.

»... und das Gelächter aus der Hölle dröhnte hinauf bis zu den Chören der Engel

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de