standort: startseite > scheinwelt > 1.3.2008

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Samstag, 1. März 2008

Was machen die da oben eigentlich?


Mit " da oben" meine ich unseren schönen blauen Himmel. Wer " die" ist, wüsste ich zu gern und hänge noch ein dickes Fragezeichen nach dem WARUM dran.

Ich beobachte und fotografiere den Himmel seit etlichen Jahren. Eines ist mir klar und eindeutig: der Himmel hat sich in den letzten Jahren stetig verändert, oder besser, die Wolken, die an ihm hängen. Manche Gebilde sind so seltsam und unterschiedlich zu anderen Wolken, dass selbst dem wohlwollendsten Beobachter große Fragezeichen in den Augen stehen müssten - da oben stimmt etwas gewaltig nicht! Seit einigen Wochen brennt mir die Frage geradezu unter den Nägeln, was da abgeht.

Der Anlass war ein geschossenes Foto (links), das ich ganz wunderschön fand, das aber trotzdem meiner Meinung nach ganz und gar unnatürlich wirkt. Von der Sorte gibt's in meiner »Sammlung  noch einige mehr. Bei vielen Wolkenbildern - auch bei solchen, die man im Netz unter dem Stichwort " Chemtrails" findet -  bin ich mir nicht sicher. Nicht jeder Flugzeug-Kondensstreifen, der hängenbleibt statt sich aufzulösen, ist eine Chemikalienspur (abgesehen davon, dass alle Abgase immer Chemie sind). Die Lebensdauer eines Kondensstreifens hängt ja auch noch von Wetterfaktoren wie Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und Temperatur ab. Mehr weiß ich als Laie nicht. Allerdings bezweifle ich, dass ganze Netze von Abgasstreifen, die sich in den nachfolgenden Stunden zu riesigen milchig-weißen oder schlierenförmigen flächendeckenden Gebilden auswachsen, die die Sonne bis hin zur Unsichtbarkeit verschleiern, noch harmlose Auswirkungen von einfachen Kondensstreifen sind.

Viele (Verschwörungs-)Theorien gibt es - man füttere die Suchmaschine mit " Chemtrails" - ich mag mich keiner anschließen, weil sie nicht wirklich nachprüfbar sind. Offizielle Aussagen von offiziellen Stellen scheint es keine zu geben außer »dieser, die besagt, Chemtrails gibt's hier nicht. Dem mag ich mich auch nicht anschließen. Zu den wenigen einigermaßen aussageklaren Links gehört eine Sendung des ZDF von 2002, nach der geplant sei, Schwefelpulver in den Flugzeugtreibstoff zu mischen zur Erzeugung von Gasschichten, die der zunehmenden Erderwärmung vorbeugen sollen. Ich habe nur einen »Ausschnitt gefunden, für die kompette Sendung findet man bei Youtube nur noch den Hinweis " This video has been removed due to terms of use violation." Schade eigentlich.

Unterm Strich also: Aus vielen gelesenen Seiten wissen wir ein bisschen was, aber was sich jetzt genau hier am Himmel immer öfter tut - nichts Genaues weiß man nicht. Was auch immer es ist - Wetterbeeinflussung hin oder Erwärmungsverhinderungsversuche her - das da oben sieht nicht gesund aus. Selbst wenn es " nur" die bekannten Kondensstreifen wären (woran ich ernsthaft zweifle), wäre das schon schlimm genug. Selbst wenn es nur Kondensstreifen wären, sind sie in ihren Auswirkungen insgesamt so dicht geworden, dass sie einen regelrechten Filter für die lebensnotwendige Sonne bilden. Selbst wenn es nur Kondensstreifen sind, so ist es trotzdem ungesunde Chemie. Keiner kann mir glaubhaft erzählen, dass das Zeug nicht auf die Erde fällt, nicht herunterregnet oder sich nicht auf Menschen, Pflanzen, Tieren, Feldern und Wäldern ablagert und auf irgendeine Weise wirkt.

Und dann muss schließlich und endlich auch die Frage gestellt werden: Sind sich die für die Verschmutzung des Himmels verantwortlichen Menschen eigentlich im klaren darüber, dass das alles zerstörende Eingriffe in die empfindlichen Lebenssysteme der Erde sind? Ich wäre wohl naiv, würde ich annehmen, dass sie nicht wissen, was sie tun.

Es ist der ewige Ritt auf des Messers Schneide: Genau zu spüren, dass etwas nicht stimmt, genau zu sehen, da läuft was schief, hier zu lesen über merkwürdige Krankheiten, dort zu lesen über  eine immer kränker werdende Natur - und immer vor die Wand diffuser oder gar keiner Berichterstattung zu laufen. Man (ich) will nichts behaupten, was nicht eindeutig festzustellen ist, noch eine Theorie ablehnen, nach der es ungeheuerliche Vorgänge sehr wohl geben kann, und die sogar sehr wahrscheinlich klingt. Das alles gehört für mich in die Kategorie Volksverdummung - die Menschen bewusst dumm und unwissend halten, während der Planet schleichend zerstört wird. Es macht Angst.

Ach ja - und bei den olympischen Spielen in Peking im August wird garantiert »gutes Wetter sein. Und jetzt geh ich den Balkon festzurren - Sturm Emma klopft an. Die ist mir jedenfalls trotz Heftigkeit lieber als diffuse Giftwolken.

Weitere Links zur Meinungsbildung:
»http://de.wikipedia.org/wiki/Wetterbeeinflussung
»http://de.wikipedia.org/wiki/Silberiodid
»http://www.donnerwetter.de/news/news.mv?id=5908
»http://www.klimaforschung.net/silberjodid/index.htm
»http://www.chemtrail.de
»http://www.chemtrails-info.de
»http://www.frank-wettert.de

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de