standort: startseite > scheinwelt > 7.2.2008

 

scheinwelt



:: artikelübersicht

vorheriger Artikelnächster Artikel

Donnerstag, 7. Februar 2008

Dumme Fragen


Heute habe ich eine zugegebenermaßen äußerst dumme Frage gestellt. Der Dame im Servicebereich des Hauptbahnhofs nämlich, bei der ich eine Fahrkarte erstand. Die zugegebenermaßen äußerst dumme Frage lautete: " Gibt es hier im Bahnhof eigentlich Video-Überwachung?" Ich hatte nämlich keine Kameras bemerkt, was ja nichts heißen muss. Man spaziert ja aber nicht mehr einfach so in der Welt herum, ohne eine gewisse Paranoia zu entwickeln.

Nun, die Antwort war ebenso dumm wie die Frage und lautete: " Das weiß ich nicht, da habe ich keine Ahnung." Fragender Blick meinerseits. " ... nein, ich weiß das nicht ... Sie müssen mir das ja nicht glauben." Ich lächelte die Dame freundlich an - nein, ich grinste und bestätigte ihr, dass ich ihr kein Wort glaube.

Es folgte die Abwicklung des Fahrkartenverkaufs. " Übrigens," merkte die Dame an, " für diese Fahrkarte wäre der Fahrkartenautomat besser gewesen. Aber ich mache das gerne für Sie." Fragender Blick meinerseits ... " Ja, wenn ich das hier ausdrucke,  kommt das die Bundesbahn viel teurer, wegen dem Papier und dem Drucker." Mein Blick wurde noch fragender. " Äh ... aber der Automat druckt doch dieselbe Karte auf demselben Papier mit demselben Text ...?" - " Ja ... schon ... trotzdem."

Ah ja. Und nein, es gab keine Menschenschlangen in der Halle, außer mir stand nur noch ein weiterer Mensch an einem anderen Schalter. Was glaubt die Bundesbahn  eigentlich, wer sie ist ...? - Schon wieder so eine zugegebenermaßen äußerst dumme Frage!

Nachher ließ ich meinen Blick etwas genauer schweifen und entdeckte sie dann, die Rundum-Kamera im Eingangsbereich.

Übrigens - wer sich für wesentlich weniger harmlose Auswirkungen der Vorratsdatenspeicherung seit 1. Januar interessiert, der kann mal »das hier lesen und sich gruseln über die schöne neue Welt, in der wir leben. (via »Schnüffelblog) -- Liebe Leute, macht euch bewusst bei jedem Anruf, den ihr tätigt, bei jeder Webseite, die ihr aufruft, bei jeder Email, die ihr schreibt, bei jedem Schritt, den ihr tut, in welchem Ausmaß dabei persönliche Grenzüberschreitung stattfindet. Und fragt euch, ob ihr das zulassen und vor euch selbst verantworten könnt und wollt.

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de