standort: startseite > scheinwelt > Juli 2006

 

scheinwelt



Kalenderübersicht | 2006

« Juli 2006 »

1 2 3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25 26

27

28

29

30

31

 

 

 

 

 


Rache und immer wieder Rache ...

Keinem vernünftigen Menschen würde es einfallen, Tintenflecke mit Tinte oder Ölflecke mit Öl wegputzen zu wollen - nur Blut, das soll immer wieder mit Blut ausgewaschen werden.

(Bertha von Suttner 1843-1914)


 

Sonntag, 2. Juli 2006 23:45:07

Wie krank die Menschen unserer zivilisierten und naturentfremdeten Welt tatsächlich geworden sind, lässt sich am Beispiel des »erschossenen Bären in Süddeutschland drastisch erkennen. Nicht weniger krank sind die offiziellen Kommentare derjenigen, die das Tier zum Abschuss freigegeben haben, und deren Befürworter. Ich will gern einräumen, dass dieser Braunbär vielleicht zu einer Gefahr für Menschen hätte werden können, wenn er sich in Not gefühlt hätte, aber das würde ebenso auf die kranke Menschenwelt verweisen.

Zum einen hat sich dieses Tier, soweit ich nachlesen konnte, überhaupt nicht aggressiv gezeigt, wurde also vorsorglich getötet - darin haben wir Übung nicht erst seit dem Vogelgrippendrama. Zum anderen hat er natürlich seiner Natur entsprechend auf seinem Weg etliche Tiere gerissen - worüber sich keiner aufregen würde, wenn Menschen nicht solche als Haus- und Nutztiere in ihren Besitz bringen würden. Die Krönung der Respektlosigkeit und Anmaßung ist jedoch die Tatsache, dass der tote Bär nun auch noch ausgeschlachtet wird. In einer Tierklinik wird er zerlegt und untersucht und soll anschließend ausgestopft in einem Museum ausgestellt werden.

Ein Foto vom Bären wird nicht gezeigt mit dem Hinweis auf "die Würde des Bären". Aber es scheint wohl seiner Würde zu entsprechen, dass man ihn umbringt, sein Innenleben auseinandernimmt, ihn ausstopft und als Attraktion ausstellt? Das Mindeste an Würde wäre - abgesehen von seinem natürlichen Recht auf Leben - ihn auf anständige Weise seinem Element, der Erde zu überlassen.

Mein Zorn auf soviel Spott und Hohn und Anmaßung gegenüber der Natur kennt keine Grenzen ...

Ist es denn nicht möglich zu lernen, die Tiere der Erde zu respektieren und mit ihnen in Einklang zu leben? Ist es denn nicht möglich zu lernen, was die Tiere der Erde den Menschen zu sagen haben? Ist es denn nicht möglich, endlich zu verstehen, dass Tiere Geschöpfe unseres Planeten und ebenso viel wert sind wie Menschen? Ist es denn nicht möglich zu begreifen, dass Tiere auf ihre Weise ebenso eine Seele, Intelligenz, Wissen und Gefühle haben??

Und noch etwas: Wollen wir unseren Kindern jetzt erklären, dass die Vorbilder für ihre heißgeliebten Kuschel-Teddybären böse und eine Bedrohung sind???    


Samstag, 22. Juli 2006 23:54:56

Die ganze Zeit meine ich, es ist viel zu schöne Sommerzeit, um über die Grauslichkeiten der Welt zu lamentieren. Und die Regenschauer da links in der Wetterbox von heute sind glatt gelogen - keinen einzigen Tropfen gab's, obwohl's nötig wär. Einen solchen superschönen Sommer hatte ich nicht erwartet - ich bin hin und weg, das ist "mein" Wetter!

Und an diesem See ist Frieden ...

Aber am Krieg im Libanon lässt sich nicht vorbeischauen ...

!! WARUM ??

Und immer und immer wieder sind es die Zivilisten, die es trifft ...

!! WARUM ??


Dienstag, 25. Juli 2006 01:07:16

Von der Primitivität des Krieges - was nicht nur für diesen Krieg gilt, sondern auch für alle anderen:

»Brennt Beirut?

Niemals, niemals wird Gewalt und Menschenverachtung zum Frieden führen. Es liegt in der Natur von Gewalt, dass sie Gewalt anzieht und hervorruft. Bis zum bitteren Ende ... ?

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de