standort: startseite > scheinwelt > Januar 2006

 

scheinwelt



Kalenderübersicht | 2006

« Januar 2006 »

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

 

 

 

 

 



Wo kämen wir hin
wenn alle sagten
wo kämen wir hin
und niemand ginge
um einmal zu schauen
wohin man käme
wenn man ginge.

(Kurt Marti)



Vollmondaufgang 14. Januar


 

Sonntag, 1. Januar 2006

WILLKOMMEN 2006

... und allen Gästen hier ein gutes neues Jahr voller Wunder, neuer Wege und gefundener Träume!

Im vergangenen Jahr waren 104769 Besucher zu Gast auf dieser Webseite - allen ein Dankeschön, auch für Gedanken, Weisheiten und sonstige Sachen.

:: :: ::

Wer schon mal einen Blick in die weitere Zukunft werfen will, kann sich »hier ein wenig amüsieren - oder auch erschrecken. Die Tendenz in eine solche Richtung scheint mir hier und jetzt gegeben, allerdings würde es wohl erheblich früher stattfinden ... Fröhliches Gruseln!


Sonntag, 15. Januar 2006

Als ich heute scroogelte, sprangen mir diese Sätze entgegen:

"Matt Cutts, a software engineer at Google since January 2000, used to work for the National Security Agency.

Keyhole, the satellite imaging company that Google acquired in October 2004, was funded by the CIA.

'We are moving to a Google that knows more about you.'     —   Google CEO Eric Schmidt, February 9, 2005

Since 2000, Google has recorded your search terms, the date-time of each search, the globally-unique ID in your cookie (it expires in 2038), and your IP address. This information is available to governments on request. If your favorite site features a Google search box, ask them to install their own local site search. They could also use our site search for webmasters, which shows the same results without the tracking."

Wer noch nicht so genau wusste, wie die Spurensucher der großen bunten Suchmaschine mit den Suchspuren der Nutzer umgehen, kann sich jetzt allerlei mehr vorstellen. Hatte mir bisher nicht so ganz viel Gedanken gemacht, weil - Suchmaschine ist Suchmaschine ... Daten sammeln tun sie alle.

Was nun "Scroogle" ist? Eine »Webseite, die die Suchergebnisse filtert (per Proxy) und die Suchspuren anonymisiert. Ist lange nicht so komfortabel wie das bunte Original dahinter, liefert aber sehr gescheite, übersichtliche, werbe- und sponsorbefreite Ergebnisse. Und nette böse Cartoons, öfter auch mal Hintergrundinfos wie die obige.

Jetzt würd ich zu gern meine eigene Suchseite hier umstellen - funzt aber aus einem mir unerfindlichen Grund nicht ...

:: :: ::

Verquickung von Wirtschaft und Politik wird scheint's ein wenig »öffentlicher, Korruptionsgeschichten geistern schon länger durch die Presse, sind aber nur die Spitzen von Eisbergen - reicht noch lange nicht, dazu muss noch viel mehr gegraben und geschrieben werden.

Das Gesundheitsministerium entscheidet über die Zulassung von Medikamenten? Wie kommen Sie denn darauf - das entscheidet die Pharmaindustrie, der Profit muss ja stimmen. Ein Konzern hat Probleme mit einem Steuermodell? Kein Problem - ein Deal mit dem Finanzminister schafft Abhilfe. Und ein entsprechendes Gesetz folgt sogleich, oder wird abgeschmettert. Und der Bürger wundert sich. Eigentlich muss man nur bei jeder gesetzlichen Entscheidung die Frage stellen, "wem nützt es?". Selten kommt dabei die Antwort heraus, "dem Bürger". Mal abgesehen von der Schwierigkeit, Hintergrundinformationen überhaupt zu finden.

In einer Geld- und Machtwelt gibt es keine Menschen, die nicht käuflich wären - alles nur eine Frage des Preises ... oder?


Montag, 16. Januar 2006

Drei Sprüche wollen mir heute gar nicht aus dem Kopf gehen, über zwei davon bin ich gestern und heute zufällig gestolpert:

Liebe ist ... die reine Freude des Herzens.

Die Seele ernährt sich von dem, worüber sie sich freut. (Augustinus)

Freu dich mit mir! Es ist so traurig, sich allein zu freuen. (Gotthold Ephraim Lessing)


Samstag, 21. Januar 2006

Ist das zu fassen? Vor ein paar Tagen weiter oben schrieb ich noch über die Suchspuren, die man zwangsweise in der großen bunten Suchmaschine hinterlässt - heute »lese ich, dass die US-Regierung tatsächlich konkrete Schritte unternimmt, um im großen Stil generell und nicht nur in Einzelfällen an eben diese Daten über Suchabfragen zu kommen. Na dann, liebe Surfer, seid euch darüber bewusst bei allem, was ihr sucht.

:: :: ::

Ja, und auch Tony hat hochfliegende »Pläne - er möchte seinen Untergebenen Anstand beibringen. Mittels Zuckerbrot und Peitsche, Denunziation, Bestrafung, Bonbons. Weil die Respektlosigkeit der Menschen untereinander dramatisch zunimmt, bekanntermaßen nicht nur im Königreich jenseits des Kanals. Fragt sich mal jemand, wieso das so ist?

Haben denn Regierungen Achtung vor ihren Bürgern??

Haben Eltern Achtung vor ihren Kindern? Haben Unternehmer Achtung vor ihren Arbeitnehmern?

Haben Staatsmänner Ahnung von Psychologie? Kann man Respekt mit Zuckerbrot und Peitsche erzwingen?

Man darf gespannt sein auf die Ventile, die sich konsequenterweise an anderen Stellen auftun werden.

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de