standort: startseite > scheinwelt > Dezember 2004

 

scheinwelt



Kalenderübersicht

Dezember 2004 »
1 2 3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25 26

27

28

29

30

31

 

 

 

 

 

Montag, 27. Dezember 2004

Was aus so einem Adventskalender entstehen kann ... Ob der Kalender Bestand haben wird bzw. wie lange ich ihn fortführe, steht in den Sternen - mal schauen.

::

Und mit einem solch traurigen Ereignis beginnt der erste Blog-Tag - See- und Erdbeben in Südostasien mit Auswirkungen bis nach Afrika - und über 14.000 Tote ... meine Güte ...

Ich komme nicht umhin, über die Frage nachzudenken, wie lange die Erde die Menschheit noch aushält. Die Erde wird ausgebeutet und ausgeplündert, ausgehöhlt, durchlöchert und angebohrt, Erze, Mineralien und Ölschichten werden ihr entzogen, Bomben (was sonst noch?) werden über und unter Wasser getestet, Wasserschichten werden verschoben, Flüsse umgeleitet, Meeresstrecken untertunnelt, Berge sowieso, Städte können kaum noch atmen, von der Luftumhüllung noch gar nicht gesprochen ... wielange wird die Erde noch mitmachen? Ob das in diesem Zusammenhang so gesehen werden kann ... wer kann das sagen ... Und doch ... innerhalb kurzer Zeit wird auch das zu den Akten gelegt sein. Düstere Gedanken? Mir macht das Angst.

::

Im Trockenen und in Sicherheit sitzen und dankbar sein ... Die Katastrophenmeldungen gehen weiter, die Zahl der Toten steigt und steigt - jetzt 24.000 - und ein Ende ist noch nicht abzusehen. Die Erde muss sich wohl heftig verschluckt haben ...


Mittwoch, 29. Dezember 2004

Und die Zahlen steigen weiter ... Was soll die Welt verstehen? Sollen wir endlich begreifen, dass man mit der Erde nicht machen kann, was man will? Fordert die Erde auf diese Weise Respekt ein? Sollen wir verstehen, dass niemand das Recht hat, die nach westlichen Vorstellungen ärmeren Länder touristisch und überhaupt auszubeuten? Sollen wir verstehen, dass ein jedes Volk auf der Erde das Recht hat, so zu sein, wie es eben ist? Sollen wir verstehen, dass die sogenannte westliche Zivilisation und Gesellschaft mit ihrem Gedankengut nicht unbedingt ein Maßstab für die ganze Welt sein kann? Sollen die dortigen Menschen verstehen, dass sie sich selbst und ihre kulturellen und gesellschaftlichen Eigenheiten achten sollten statt sich an den Maßstäben der reichen Länder zu orientieren? Was macht den Reichtum der reichen Länder aus? Ist das etwas für die ganze Welt Erstrebenswertes? Sind Länder wie Indien, Sri Lanka, Thailand und andere wirklich "ärmer" dran als wir? Oder haben sie sich nicht vielmehr trotz pekuniärer Unterlegenheit etwas erhalten, was hier weitgehend verlorengegangen ist?

Wer wird sich angesichts der Katastrophe in der Silvesternacht an Feuerwerk erfreuen können?

Gibt es für die Zigtausende umgekommener Seelen einen Trost oder einen Sinn in ihrem Tod? Bitterkeit ...


Donnerstag, 30. Dezember 2004

Gefunden: Die Erdachse hat sich durch die Seebebenaktivitäten um rund 8 cm verschoben.

Die Erde hat sich nicht bloß verschluckt, sie hat kräftig sauer aufgestoßen.

Die Zahlen der Todesopfer steigen immer noch, dazu kommen 5.000.000 Menschen ohne Dach über dem Kopf. Das sind 1.500.000 mehr Menschen als Berlin Einwohner hat. Unvorstellbare Zahlen ...

Wo sind die Millionäre und Milliardäre, die es sich leisten können, zu helfen? Was braucht ein Mensch zum Leben und Überleben?

The man walked down the main street in his town. He saw beggars, cripples, people in a state of misery. Unable to live with so much suffering, he implored to heaven above: "God, how can you love human beings so much and at the same time do nothing for those who are suffering?"
"I did something for them," a voice said. "I made you."
[The reason for being here (Gregory Corrigan)]

Und noch etwas Bemerkenswertes heute gefunden: Ich traute meinen Augen nicht ... Schneeglöckchen kurz vorm Aufblühen ... Die Welt dreht sich verkehrt herum irgendwie.

 

:: ecards mit herzgrüßen :: suchen :: impressum :: kontakt ::

www.sevillana.de